Daily News

08.05.2008

Entscheidungsfaktoren bei Gießerei-Investitionen

Ing. Jan van Wijk, GEMCO ENGINEERS B.V., Son/ Niederlande

Wenn ein Unternehmen plant zu investieren, wird diese Investitionsentscheidung u.a. auf Basis des finanziellen Ergebnisses der Investition gefällt. Dieses finanzielle Ergebnis wird in einer finanziellen Machbarkeitanalyse des Vorhabens erstellt.

Die Basis für diese finanzielle Machbarkeitanalyse ist in drei Hauptparameter aufzuteilen:

— Unterschiedliche Aspekte des Marktes, die vor allem den Standort der Gießerei, die Möglichkeiten des Verkaufsvolumens und den Verkaufspreis bestimmen.

— Technische und technologische Überlegungen bezüglich des Herstellungsverfahrens der Gussteile.

— Festlegung der benötigten Ausrüstungen und bis in welcher Tiefe Produktionsabläufe automatisiert werden. Die ausgewählten Anlagen werden in einem optimalen Layout der neuen Gießerei dargestellt. Nur so ist ein zuverlässiges Projektbudget festzustellen. Mit dieser Anlageplanung können die übrigen Daten wie Materialverbrauch, Energie und Medienverbrauch, Personal und andere Gießereikosten festgelegt werden.

Aus diesen Daten werden dann die theoretischen Produkt-Herstellungskosten in der neuen Gießerei berechnet sowie andere finanzielle Kennzahlen.

Diese Analyse der finanziellen Machbarkeit des Projektes ist ein iterativer Prozess, wobei die Gesamtinvestition und die Herstellungskosten gegen die Möglichkeiten im Markt abgewogen werden.

In der Präsentation wird die Rahmenstruktur anhand eines aktuellen Entwurfes einer modernen und innovativen Gießerei angegeben, und wie daraus realistische Kosten als Basisdaten für die finanzielle Machbarkeitanalyse berechnet werden können.

Es wird dargestellt, warum das effektive und effiziente Realisieren eines Neubaus und Anfahren der Produktion maßgeblich ist für den Erfolg des Projektes.

Große Gießereitechnische Tagung 2008 Aachen