B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages
Foundry Daily News

3D-Druck in Metall weiter auf dem Vormarsch


Toolcraft investiert in eine Metall-Laserschmelzanlage von EOS

Das Metall-Laserschmelzen ermöglicht die Herstellung von komplexen und effizienten Leichtbaustrukturen. Das macht das Fertigungsverfahren vor allem interessant für die Luft- und Raumfahrt, den Energiesektor sowie den Motorsportbereich. Kürzlich unterzeichnete Toolcraft einen Kooperationsvertrag mit Premium AEROTEC, dem führenden Partner für die Anwendung der additiven Fertigung im Flugzeugbau. Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage investiert das Unternehmen nun in eine Metall-Laserschmelzanlage aus dem Hause EOS. Damit erweitert sich der Maschinenpark auf inzwischen sechs Anlagen.

3D-Druck in Metall weiter auf dem Vormarsch


Die neue Technologie ermöglicht es, ganze Prozesse von Grund auf neu zu gestalten. Die Vorteile des Verfahrens liegen auf der Hand: die Herstellung komplexer Geometrien, die Verarbeitung schwer zerspanbarer Materialien, sowie eine werkzeuglose Bauteileerzeugung innerhalb kürzester Zeit bei besonders geringem Werkstoffabfall. Außerdem lassen sich kurzfristige Änderungen am Design schnell und einfach umsetzen. Kunden im Bereich Motorsport können auf diese Weise den von der FIA festgelegten Entwicklungszeitraum somit weiter ausreizen als früher. Die additive Fertigung ermöglicht Gewichtsreduktionen von bis zu 30% zum konventionellen Bauteil. Zudem können bis dato komplexe Baugruppen nach geringen Designänderungen in einem Stück produziert werden. Das ist nicht nur kostengünstiger, sondern erspart ebenfalls kritische Fügetechnologien.

Die EOS M290 – prozesssicher und intuitiv

Mit der EOS M290 setzt Toolcraft erstmals auf einen alternativen Maschinenhersteller. Das neue System von EOS bietet unter anderem ein erweitertes Monitoring zur Qualitätssicherung. Eine Kamera ist direkt in die Prozesskammer eingebaut. Dort entstehen quasi im 3D-Effekt die anspruchsvollen Präzisionsbauteile. Dazu schmilzt ein Laser Schicht für Schicht Metall in einem Pulverbett auf. Diesen Prozess überwacht die Kamera mit Einzelbildern. So entsteht Qualitätsmanagement auf hohem Niveau. Zudem gewährleistet die benutzerfreundliche Offline-Jobvorbereitungsfunktion den einfachen Umgang mit komplexen Teilen und großen Job-Dateien. Die Maschine selbst verfügt über eine intuitive und aufgaben-orientierte Benutzeroberfläche.

Nachweisbare Qualität für die verschiedensten Branchen


„Mit der neuen Anlage von EOS können wir den Anforderungen unserer Kunden noch effektiver nachkommen“, so Christoph Hauck, Geschäftsführer von Toolcraft. „Durch das integrierte Kamerasystem kann die Qualität bereits während des Bauprozesses genauestens überwacht werden.“ Die Endkontrolle sowie eine optische Vermessung erfolgt ausschließlich durch qualifizierte Fachkräfte. Die Qualität der Bauteile kann zudem durch eine Anlage zur zerstörungsfreien Oberflächenprüfung schnell und zuverlässig nachgewiesen werden. Der Bereich erfüllt dabei die Anforderungen nach NADCAP. So entstehen qualitativ hochwertige Präzisionsbauteile für die verschiedensten Branchen und Einsatzgebiete.

Quelle: MBFZ toolcraft GmbH

Youtube Linkedin Xing