B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages
Firmen Nachrichten Fairs and Congresses

Abschlussbericht - Mit Leichtigkeit zum Erfolg: ALUMINIUM setzt Bestmarken

Großaufträge aus der Luftfahrtindustrie und expandierende Absatzmärkte im Automobilsektor: Aluminium ist derzeit das Metall, dessen Nachfrage weltweit am stärksten wächst. Treibende Kraft für den steigenden Absatz ist speziell der Fahrzeug- und Flugzeugbau. „Die Mobilität der Moderne ist aus Aluminium“, bringt es Christian Wellner, der Geschäftsführer vom Gesamtverband der Aluminiumindustrie (GDA), mit Blick auf den Verkehrssektor auf den Punkt. Speziell in der Automobilindustrie wird heute in Europa pro Pkw dreimal mehr Aluminium verbaut als noch vor 20 Jahren – durchschnittlich 140 kg, in den USA sind es sogar 160 kg. Und die Prognosen sind weiterhin auf Wachstum programmiert, so der Branchenverband anlässlich der ALUMINIUM, der weltweit größten Branchenmesse.

Neue Bestmarken bei Ausstellern und Besuchern
Die steigende Nachfrage nach dem „weißen Gold“ prägte den Geschäftsverlauf der diesjährigen ALUMINIUM, die nach dem vor zwei Jahren erfolgten Standortwechsel von Essen nach Düsseldorf erneut mit einer Rekordbeteiligung an den Start ging. Insgesamt 934 Aussteller (2012: 907 / +3%) aus 50 Nationen zeigten die gesamte Produktions- und Verarbeitungskette – von der Verhüttung und Verarbeitung über das Halbzeug bis zum Endprodukt und dem Recycling. Eine neue Bestmarke setzte die ALUMINIUM auch bei der Zahl der Besucher. Mit insgesamt 24.261 Besuchern (2012: 21.508 / +13%) legte die weltweite Leitmesse erneut kräftig zu.

Internationalität steigt auf über 60 Prozent
„Die ALUMINIUM unterstrich ihre Funktion als globaler Handelsplatz und verzeichnete speziell international wichtige Zuwächse“, so Michael Köhler, Event Director der ALUMINIUM, zum Abschluss der dreitägigen Veranstaltung. So stieg der Internationalitätsgrad – also der Anteil der internationalen Aussteller – auf 63 Prozent (2012: 59%) und erreichte auch bei den besuchenden Unternehmen mit 56 Prozent (2012: 53%) einen neuen Höchststand. Fast jeder vierte Auslandsbesucher kommt inzwischen aus dem außereuropäischen Raum – ein Spitzenwert im internationalen Messewesen.

Konjunkturaussichten sind glänzend
„Die ALUMINIUM 2014 reflektiert das steigende Interesse nach Aluminium und Aluminium-Lösungen und zeigt die blendende Zukunft, in die wir schauen.“ So wie Oliver Bell, dem Executive Vice President der Norsk Hydro ASA, geht es derzeit den meisten Unternehmen der Aluminium-branche. Das zeigt auch der repräsentative Konjunkturindex, der zur ALUMINIUM von einem unabhängigen Marktforschungsunternehmen im Auftrag von Reed Exhibitions erhoben wurde. Demnach rechnen gut 60 Prozent der befragten Unternehmen mit einem weiteren Anziehen der Nachfrage, weitere 30 Prozent gehen davon aus, dass die gute aktuelle Konjunktursituation sich zumindest gleichbleibend fortsetzt. Nur etwa jeder zehnte Betrieb erwartet eine verhaltene oder leicht rückläufige Entwicklung.

Perspektiven im US-Markt
Speziell der US-Markt, derzeit mit einem Branchenumsatz von 35,0 Mrd. US-Dollar weltweit drittgrößter Markt der Aluminiumindustrie, wächst seit 2009 um jährlich 4,7 Prozent und verzeichnet damit innerhalb der zurückliegenden fünf Jahre einen Zuwachs von 30 Prozent. Auch hier sind die Automobil- und Luftfahrtindustrie wesentliche Wachstumstreiber. Allein im Automobilsektor stieg die Aluminiumnachfrage in den USA im vergangenen Jahr um 22,1 Prozent (Quelle: IBISWorld Industry Report, July 2014).

“Alle Indikatoren - Produktionskennzahlen, Verarbeitungsmengen und aktuelle Kapazitäts­ausbauten – machen deutlich, dass die Nachfrage auch künftig kräftig wachsen wird“, erwartet Hans-Joachim Erbel, CEO Reed Exhibitions Deutschland. Vor diesem Hintergrund gebe es auf Anregung der Industrie bereits sehr konkrete Planungen und Vorbereitungen für eine ALUMINIUM USA, die ab dem kommenden Jahr stattfinden soll. „Mit einer solchen Messe schließt die ALUMINIUM eine Lücke im Zuge ihrer ALUMINIUM goes global-Strategie“, so Hans-Joachim Erbel. Derzeit finden die Messen der ALUMINIUM in Düsseldorf, Shanghai, Mumbai, Dubai und Sao Paolo statt.

ALUMINIUM 2016 findet Ende November statt
Die kommende ALUMINIUM findet vom 29. November bis 1. Dezember 2016. „Zugeben ein später, aber leider unvermeidlicher Termin, da der dichte Belegungsplan der Messe Düsseldorf im Ausnahmejahr 2016 für die ALUMINIUM keine Alternative zulässt“, so Michael Köhler. Ab 2018 finde die ALUMINIUM, wie gewohnt, wieder im Oktober statt. Der späte Termin 2016 tat der Buchung von Standflächen indes keinen Abbruch. Bereits zum Abschluss der ALUMINIUM 2014 sind mehr als zwei Drittel der verfügbaren Flächen gebucht oder reserviert.

Aktuelles Bildmaterial zum Download und ausführliche Information zu den Gewinnern des EUROPEAN ALUMINIUM AWARD finden Sie unter www.aluminium-messe.de

Hinweis: Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen dieser Messe werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM - Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen ermittelt und zertifiziert.

 
Stimmen zur ALUMINIUM 2014

„Die ALUMINIUM 2014 spiegelt den Erfolg unseres Werkstoffes wieder. Wir sehen hier vielfältige Anwendungen aus Aluminium. Wenn Sie sich einmal an den Ständen umschauen finden Sie insbesondere Anwendungen aus dem Bereich Transport, Verkehr und Automotive. Für mich heißt das: Die Mobilität der Moderne ist aus Aluminium.“
Christian Wellner, Geschäftsführer des GDA Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V.

„Aluminium gehört global zu den am stärksten wachsenden Sektoren, wenn es um Materialien geht. Die Prognosen sind ausgezeichnet. Wir verbrauchen in Europa in diesem Jahr etwa 12 Millionen Tonnen und prognostizieren eine nahezu Verdopplung in den nächsten 30 Jahren. Dieses Wachstum schlägt sich auch in der aktuellen Messe nieder. Es herrscht Aufbruchsstimmung, die sich in den guten Marktprognosen und Daten wieder finden. Vor allem die Automobilkonjunktur treibt die Nachfrage nach Aluminium.“
Gerd Götz, Director General European Aluminimium Association (EAA)

„Die ALUMINIUM Messe 2014 sehen wir als einen großen Erfolg an. Sie reflektiert das steigende Interesse nach Aluminium und Aluminium-Lösungen und zeigt die blendende Zukunft, in die wir hier reinschauen. Ich persönlich freue mich schon auf die nächste Messe in 2016.“
Oliver Bell, Executive Vice President, Norsk Hydro ASA

“This edition of the ALUMINIUM show has given us a very good opportunity to show our full product portfolio to all of our customers. We are really happy with how busy out booth was and we are really looking forward to ALUMINIUM 2016.”
Jasper van Zon, Director Communications Europe ALCOA

“Es war wieder einmal ein tolles Messeevent hier in Düsseldorf auf der ALUMINIUM Messe. Wir haben an unserem Messestand viele Besucher gehabt. Wir hatten eine tolle Messewoche und von daher hat sich alles voll gelohnt. Es war, wie wir uns das vorstellen: Gute Gespräche, positive Atmosphäre. Das treibt den Markt nach oben und das gibt Hoffnung für die Zukunft.“
Dr. Martin Iffert, CEO TRIMET Aluminium SE

„Die ALUMINIUM 2014 war für die Firma Sapa ein voller Erfolg. Der Standort Düsseldorf hat sich ausgezahlt durch die Nähe, aber auch durch die ansässige Industrie, die schon eine lange Historie in der Aluminiumverarbeitung hat. Schaue ich zu den Kunden und zur Anzahl der Besucher, kann ich nur sagen: Der Slogan für uns war ‚Quantität und Qualität‘! Man sieht, dass man nicht nur über deutsche Besucher sprechen kann, sondern auch über eine sehr, sehr starke internationale Präsenz. Die Herausforderung für unsere Industrie wird sein, neue Märkte zu schaffen, mit dem fantastischen Werkstoff Aluminium.“
Jaques Podszun, Vice President Commercial Sapa Extrusion Europe

„Die ALUMINIUM Messe ist mittlerweile unsere Hauptmesse und für uns gerade deshalb so wichtig, weil wir hier alle unsere wichtigen Kunden treffen“.
Dr. Andreas Noé, CEO BWG Bergwerk- und Walzwerk- Maschinenbau GmbH

“Actually Zhongshan is the second largest aluminium extrusion manufacturer in the world and number one in Asia. We have a long-term cooperation with plates globally and we are the global player with the plates. We join the exhibition in Brazil and Shanghai and also here in Germany, as well as other shows. We did have good results from this exhibition and now we hope to get even better results from the outside.”
Roy Luo, Director of International Business Department Liaoning Zhongshan Group Co., Ltd.

 also available in: Öffnet internen Link im aktuellen Fenster

 

 

Youtube Linkedin Xing