Partner
Foundry Daily News Euroguss 2022 Topic Pressure Die Casting

Föhl erhält Zinkdruckguss-Preis in der Kategorie „Elektrotechnik & Maschinenbau“

Auch in diesem Jahr verleiht die Initiative ZINK ihren begehrten Zinkdruckguss-Preis. Die Auszeichnung in der Kategorie „Elektrotechnik & Maschinenbau“ erhält Föhl für sein Werkstück „Gehäuse W3 für Kleinspannungs-Winkelgetriebe“.

Lesedauer: min

Gewöhnlich wird der Zinkdruckguss-Preis der Initiative ZINK im Rahmen der Messe EUROGUSS verliehen. Da sich die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie in den Sommer verschiebt, erhielt Föhl den Preis – unter Berücksichtigung aktueller Corona-Bestimmungen – am gestrigen Abend in den Räumlichkeiten des eigenen Unternehmens. Über die Auszeichnung der Fachjury freut sich besonders Robert Kristo, Head of Sales & Business Development bei Föhl: „Der Zinkdruckguss-Preis ist immer etwas Besonderes, da er von renommierten Experten aus der Branche verliehen wird. Es macht uns sehr stolz, ihn für unser Gehäuse für Kleinspannungs-Winkelgetriebe in Empfang nehmen zu dürfen.“

Die Bewertung des Gussteils erfolgt anhand verschiedener Kriterien. So wird die Konstruktion und deren Komplexität, der Schwierigkeitsgrad und die Umsetzung bei der Herstellung einbezogen. Auch die Realisierung einer hochwertigen Oberfläche und die Innovationskraft, die in einem Gussteil liegt, spielen eine Rolle. Die Experten-Jury setzt sich aus Mitgliedern der Bereiche Legierungsherstellung, Herstellung von Gussmaschinen, aus Instituten der Wissenschaft und Materialforschung sowie Fachverbänden zusammen.


Das ausgezeichnete Werkstück von Föhl ist ein Segment eines mehrteiligen Getriebes für Motoren von 24/48 Volt. Bei der Entwicklung für und mit SEW-EURODRIVE wurde der hohe Kostendruck in diesem Marktsegment berücksichtigt und nach einer Lösung zur Herstellung von Einzelbauteilen gesucht, die keine weiteren Bearbeitungsschritte erfordert. Hier fiel die Wahl auf Zinkdruckguss. Da der konstruktive Aufbau der Getriebe mit existierenden Getriebebaureihen nicht vergleichbar ist und erstmals ein Konstruktionsprinzip angewandt werden sollte, welches eine automatisierte Robotermontage ermöglicht, wurde das Design neu gedacht und speziell an die Anforderungen von Zinkdruckguss angepasst. Eine sehr hohe Maßstabilität, geringe Toleranzen und ein Wegfall der Nacharbeit von Passmaßen sind nun die Vorteile des Werkstücks. Die Fachjury des Zinkdruckguss-Preises lobt außerdem die Gestaltung des Gießwerkzeugs, das die Umsetzung des dünnwandigen inneren Ringes in dem engen Getriebegehäuse ermöglicht.