Foundry Daily News

Erste Folgen des Abgasskandals – Schweizer Group meldet Insolvenz an

Erste drastische Auswirkungen der Krise der Deutschen Autobauer bringt den Automobilzuliefer in Bedrängnis.


Die Schweizer Group beschäftigt insgesamt 900 Mitarbeiter, davon sind in Hattenhofen etwa 300 Mitarbeiter von der Insolvenz betroffen. Wie Geschäftsführer Dr. Roger Breu mitteilt, verzeichnete Schweizer Group seit dem Sommer 2018 ein Minus von ca 25% beim Absatz von Aluminiumguss für Dieselantriebe, aber auch Benziner.

Weniger Neufahrzeuge
Es gibt einen Einbruch bei den Neufahrzeugen, die Politik schafft keine klaren und vor allen einheitlichen Bedingungen, Autokäufer sind verunsichert und die Zukunft der Verbrennungsmotoren, insbesondere der Dieseltechnologie, steht in den Sternen. Die Hersteller mussten ihre Produktion zurückfahren und das bedeutet für die Schweizer Group Unterauslastung mit entsprechend negative Ergebnisse zur Folge.

Ein Sanierungsplan, der mit Kunden und Banken besprochen wurde ist zunächst gescheitert, nun hat die ganze Gruppe Insolvenz angemeldet. Die Firma benötige einen Investor, denn die Probleme seien nicht in der Produktivität begründet, noch bis Mitte des Jahres sei die Schweizer Group gut im Plan gelegen.

In Hattenhofen hat der Hersteller von Aluminiumdruckgusskomponenten schon voriges Jahr auf ganze Komponenten im Automobilbau umgerüstet um unabhängiger von der Antriebsentwicklung zu sein und damit auch den Stellenabbau von 100 Stellen begründet.

Was ändert sich im Moment?
Zunächst ändere sich nichts, sagt Breu, die Produktion in allen Werken laufe weiter, denn die Finanzierungslücke wird erst  erst nächstes Jahr relevant. Man arbeite gezielt an einer Lösung für die Sanierung der Gruppe, wobei die Suche nach dem Investor vorrangig sei.

Über den Wegfall und Veränderungen der Arbeitsplätze konnte Breu derzeit noch nicht konkret werden, aber ohne Einschnitte werde es wohl nicht gehen. Die Gewerkschaft will eine Schließung von Hattenhofen unbedingt verhindern, beklagt aber das Vorgehen der Verantwortlichen Geschäftsleitung.

Youtube Linkedin Xing