Firmen Nachrichten

Fantasie aus einem Guss: Wo Kunst auf traditionelle und moderne Technologien trifft

Im Rahmen des Kunstprojektes „Rhyality“ in Schaffhausen (Schweiz) hat sich der Künstler Beat Toniolo mit den Experten der Eisengiesserei von GF Casting Solutions in Leipzig (Deutschland) zusammengetan und für die Ausstellung ein Fabelwesen aus Guss kreiert.

Der in Zeitz lebende Schaffhauser Künstler ist aufgrund seines früheren Wohnorts Leipzig schon seit gut 10 Jahren über verschiedenste Projekte mit GF Casting Solutions in Leipzig verbunden und pflegte während des ganzen Projektes eine enge Zusammenarbeit mit Matthias Heinrich (Geschäftsführer des Standorts Leipzig), Lukas Blumenauer (Leiter Additive Fertigung) und dem Team.

Für die Realisation des Projektes wurde die neuste Investition und Innovation der Leipziger Giesserei genutzt: ein grosser 3D-Sand-Drucker (1.800x800x700mm), der im Jahr 2018 am Standort eingeweiht wurde. Mit dem 3D-Druck-Prozess lassen sich in nur wenigen Stunden einzelne Sandkerne, die im Gussprozess zum Einsatz kommen, um z.B. Hohlräume zu schaffen oder gar ganze Formen zu drucken und damit Prototypen, Ersatzteile oder ganze Serien von komplexen Gussbauteilen herstellen.

Für die Fertigung des Schaffhauser Fabelwesens wurden aus einer Miniaturform aus Knete über 3D-Scans CAD Daten erzeugt, die als Produktionsvorlage dienten. Danach wurden damit mehrere Sandformen im 3D-Drucker additiv gefertigt, entsprechend zusammengefügt und anschliessend mit 1400° Celsius heissem Eisen abgegossen. Dieser Prozess wird als Reverse Engineering bezeichnet. Dabei wird ein bestehendes Produkt (hier: Prototyp aus Knete) nachkonstruiert. Auf diese Weise kann nahezu jedes Bauteil erzeugt werden.


Grenzenlose Bauteilgeometrie

Dank der neuen Technologie des Sand-3D-Drucks und einem hochmotivierten und kreativen Team in Leipzig sind den Kunden und deren Konstruktionswünschen keine Grenzen hinsichtlich der Bauteilgeometrie gesetzt. Der Standort Leipzig realisierte so schon erste Achs-Prototypen für autonome Baumaschinen und LKW mit Elektroantrieb, aber auch Serienanläufe neuer Gusskomponenten für landwirtschaftliche Fahrzeuge und Maschinen sowie für Hydraulikanwendungen.

Zu Rhyality:

Das Fabelwesen, mit dem Namen QUAMELIUS ALBATRHYN GRUNFUS, wurden diesen Sommer im Zuge der Eröffnung der ersten Immersive Art Hall der Schweiz und der Premiere des immersiv Art Pionierfilmprojekts „Der Rheinfall in 4 Jahreszeiten“, vom Impresario Beat Toniolo mit module+, dem Publikum vorgestellt.

Mehr Informationen zum Kunstprojekt finden Sie unter: https://issuu.com/arttourist/docs/rhyality_weboptimiert

Mit dem Fabelwesen und einem neuen „Rheinfall-Fabelwesen“-Kinderbuch, welches im Frühjahr 2021 erscheint, sollen neue Geschichten, Mythen und Legenden rund um den Schweizer Wasserfall geschaffen werden.

Youtube Linkedin Xing