B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages
Firmen Nachrichten - Topic Chemicals - Topic Pouring, Gating, Feeding

Innovatives KALPUR Direkteingussverfahren für automatische Hochdruckformanlagen

Häufig stehen Gießer vor dem Problem eine geeignete Gieß- und Speisungstechnik bei Gussteilen zu finden, die von außen schwierig oder gar nicht angeschnitten werden können. Dies kann durch das Bauteil oder limitierten Platzverhältnissen auf der Modellplatte bedingt sein.

Mit Fosecos neuartigen Direkteingussverfahren, können erstmalig KALPUR Speiser auf automatischen Grünsandformanlagen aufgeformt werden. Damit sind nun die Vorteile dieses bewährten, erfolgreich eingesetzten Systems für Formstrecken, bei denen der Zugang zu den Oberkasten nicht gegeben ist, umsetzbar.

Wie funktioniert das System?
Der Speiser wird auf dem am Modell befestigten Zentrierdorn, welcher gleichzeitig als Eingusssäule dient, aufgesteckt. Der integrierte SEDEX-Filter bewegt sich mittels Klappscharnier in eine senkrechte Position. Danach werden der Form- und Pressvorgang eingeleitet. Hierbei wird der Brechkern komprimiert und verdichtet den Formsand im Bereich des Speisers optimal. Beim Entformen des Modells fällt der Schaumkeramikfilter in seine Ausgangslage zurück. Nach dem Zulegen des Oberkastens und dem Fräsen des Eingusstümpels kann der Gießvorgang beginnen. Am Ende des Abgusses schwimmt der Filter auf, um eine prozesssichere Durchspeisung zu ermöglichen.

Diese Gieß- und Speisungstechnik besteht aus folgenden Komponenten:

  • Einem auf Hochdruckformanlagen aufformbaren FEEDEX Speiser mit metallischem Deckel für das bestmögliche Form- und Speisungsergebnis.
  • Einem SEDEX Schaumkeramikfilter zur Minimierung von Einschlüssen und Reduzierung von Turbulenzen und dem Kompressorblech, der entsprechenden Brechkerntechnologie, um die Putzkosten zu minimieren. 

Welche Vorteile hat dieses System? 
-    Quadratische Form des Speisers ermöglicht optimales Gussteilhandling
-    Anwendung bei limitierten Platzverhältnissen auf der Modellplatte da das Gießsystem entfällt
-    Gerichtete Erstarrung, gleichmäßige Formfüllung und beste Filtrationswirkung
-    Senkung der Putzkosten
-    Verbesserung des Ausbringens
-    Saubere Gussoberfläche

Sollten Sie weitere Fragen zu unserer neuen Speiseranwendung haben, kontaktieren Sie bitte unsere Foseco-Teams vor Ort.

 

Firmenprofil

Foseco Foundry Division / Vesuvius GmbH

Gelsenkirchener Straße 10
46325 Borken

Telefon: 02861 83-0
Telefax: 02861 83-338

Youtube Linkedin Xing