B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages
Firmen Nachrichten

Metal Expo 2010 Russia

auch Verfügbar in

Metal Expo 2010 Russland
Modernisierung der Unternehmen des metallurgischen Komplexes, Stimulierung der Metallnachfrage, Entwicklung von Verfahrenstechniken der Zukunft – das sind die wichtigsten Aufgaben des Forums Metal-Expo 2010
 
Vom 9. bis 12. November 2010 findet in Moskau in der Ausstellungshalle Nr. 75 des Allrussischen Ausstellungszentrums das größte metallurgische Forum Russlands und der GUS-Länder „Metall-Woche in Moskau“, deren zentrale Veranstaltung die 16. Internationale Industriemesse Metal-Expo 2010 ist. In der Messe wird die ganze Vielfalt moderner Anlagen, Verfahrenstechniken und Produkte von Eisenhütten- und Metallindustrie präsentiert. Seit 16 Jahren ist die Metal-Expo der wichtigste Besprechungsplatz für Hersteller und Konsumenten von Metallen aus den GUS-Ländern und Osteuropa. Die repräsentative Beteiligung der führenden russischen und internationalen Hüttengesellschaften zeugt von guten Aussichten des russischen Metallmarktes und hebt das große Interesse dafür in der Welt hervor. Die Metal-Expo formt einen zivilisierten Metallmarkt in Russland aus: Wettbewerber und Partner treffen hier und bekommen eine Möglichkeit, untereinander zu kommunizieren, mit ihren Rohstoff-, Anlagen-, Verfahrenstechniklieferanten zu verhandeln sowie mit ihren Kunden Gespräche zu führen.
 
Am 16. Februar fand in Moskau eine Sitzung des Organisationskomitees der Internationalen Industriemesse Metal-Expo 2010 statt, an der Vertreter von Verbänden, Vereinigungen und Assoziationen auf dem Gebiet Metallurgie, Bauindustrie und Maschinenbau sowie Leiter wissenschaftlicher Forschungsorganisationen sich beteiligten.

Das Organisationskomitee analysierte das Programm der im Herbst bevorstehenden Ausstellungs- und Kongresskomplexes vom Standpunkt der Realwirtschaftsförderung zur Metallkonsumsteigerung von Schlüsselbranchen, die die Nachfrage nach Schwarz- und Bundmetallen generieren, das heißt von Brennstoff- und Energiekomplex, Bauwesen, Maschinenbau.

Das traditionsgemäß starke Geschäftsprogramm der Metal-Expo Messe wird durch eine Reihe neuer Konferenzen erweitert, die einer detaillierter Untersuchung von Bedürfnissen und Anforderungen der Hauptkonsumenten beitragen werden. Diese Veranstaltungen betreffen drei Richtungen: Modernisierung der Metallurgie gemäß Anforderungen des Brennstoff- und Energiekomplexes, Anlaufen neuer Arten von Walzerzeugnissen für Bauindustrie, Deckung des Bedarfs an Schwarz- und Buntmetallen seitens Autoindustrie als führender Maschinenbaubranche. Die zweitägige Konferenz „Metallprodukte für Autoindustrie“ wird „Blechmaterialien“, „Stahlprofile und Kleineisenteile“, „Buntmetalle“ und „Produktion von Autokomponenten“ umfassen.

Die Bauindustrie wird zu einem der Schwerpunkte der Moskauer Metallwoche am 9. bis 12. November 2010, im deren Rahmen unter anderem die 2. Internationale Konferenz der Entwickler und Hersteller von Metallkonstruktionen „Stahlkonstruktionen“ stattfindet. Darüber hinaus wird in diesem Jahr das Metallurgenforum durch eine umfangreiche Exposition von Metallkonstruktionen und Metallerzeugnissen für das Bauwesen erweitert. Parallel mit der Exposition von Hütten- und Maschinenbaugesellschaften wird im Allrussischen Ausstellungszentrum die Ausstellung von Metallprodukten und -konstruktionen für das Bauwesen MetallStroyForum 2010 entfaltet. Das wird zusätzlichen Anreiz für die Entwicklung der Bauindustrie und der Realwirtschaft geben. Die Wichtigkeit des Ausbaus noch engerer Zusammenhänge zwischen Metallurgen und Bauleuten unterstreicht der Departementsleiter der Assoziation der Baufachleute Russlands Anatoly Dorofeev. Es ist besonders jetzt wichtig, wo die Branche eine Übergangsperiode erlebt, die mit der Lizenzierungsabschaffung für die Bautätigkeit seit dem 1. Januar verbunden ist. Laut Herrn Dorofeev wunden 190 selbstregelnde Bauorganisationen, 45 selbstregelnde Projektierungsorganisationen und 15 selbstregelnde Forschungsorganisationen gegründet. Den selbstregelnden Bauorganisationen gehören ca. 40 Tausend Baugesellschaften an, während es früher mit 340 Tausend Baulizenzen zu rechnen war. Also nur eine Fünftel von Baugesellschaften trat den von Rostehknadzor registrierten selbstregelnden Bauorganisationen bei. Mehrere Gesellschaften befinden sich in Hängelage. Genauso gespannt ist die Situation mit den technischen Geschäftsordnungen. Trotzdem werden sich mehrere Baugesellschaften aktiv an der Internationalen Metall Expo Messe und am MetallStroyForum beteiligen, so Anatoly Dorofeev.

Laut Angaben des Kopräsidenten von Organisationskomitee der Metal-Expo Aleksandr Romanov sind in den nächsten 5 Jahren in Russland nur für Unternehmen der Hütten- und Metallindustrie ca. 250 Tausend Tonnen Metallkonstruktionen zu montieren, abgesehen von Stahlbetonbewehrungen. Das sind beträchtliche Umfänge, die den inländischen Baugesellschaften entgehen, die diese Positionen ausländischen Bauunternehmen einräumen. So ist hier eine engere Zusammenarbeit wirklich von großer Bedeutung. Die zweite Richtung für die Bemühungskoordinierung ist Erweiterung des Flachbaus auf der Basis von leichten Metallkonstruktionen.

Insgesamt finden im Rahmen der Metal-Expo Dutzende von Veranstaltungen statt, an denen sich Tausende Leiter und Fachleute der Bergbau- und Hüttenindustrie sowie der Nachbarbranchen beteiligen. Im letzten Jahr arbeiteten in der Metal-Expo über 20 Tausend Menschen, die 500 Ausstellergesellschaften aus 25 Ländern und Tausende Gesellschaften vertraten, die Partner von Hüttenunternehmen sind. Im November 2010 wird sich die Messe um 20 % vergrößern, die Anzahl der Ausstellergesellschaften steigt auf 600: in Moskau wird die ganze Vielfalt der modernen Anlagen, Produkte der Eisenhütten- und Metallindustrie und Metallbearbeitungsverfahrenstechniken dargestellt.

Das Organisationskomitee der 16. Internationalen Industriemesse Metal-Expo besprach auch die Verordnung über die Verleihung des Preises „Junger Wissenschaftler“ und verkündete den Wettbewerb um Stipendien der Internationalen Industriemesse für Studenten und junge Wissenschaftler. Modernisierung und Innovationen sind ohne Pflege von wissenschaftstechnischer Intelligenz nicht möglich. Diese intellektuelle Schicht war immer dünn. Das Organisationskomitee der Metal-Expo, dessen Mitglieder prominente technische Intelligenten sind, beschloss, die Entwicklung dieser Schicht zu fördern. Ziel der Preisverleihung ist es, talentvolle junge Leute in profilierten Bildungsinstitutionen für berufliche Hochschulbildung sowie in wissenschaftlichen Forschungsinstituten und in Produktionsbetrieben zu finden und diese zu unterstützen, ihre schöpferische Aktivitäten zu fördern und Ergebnisse deren Forschungsarbeit auf den Markt intelligenzintensiver Produkte vorzurücken.

In der Tat entfaltet eine der größten Industriemessen des Landes ein Unterstützungsprogramm für technische Ausbildung und Personalvorbereitung für die russische Hüttenindustrie. Partner der Metal-Expo sind in diesem Programm die profilierten Ämter des Regierungswirtschaftsblocks und die führenden technischen Universitäten: Zentrales wissenschaftliches Bardin-Forschungsinstitut für Schwarzmetalle, GINTSETMET, Moskauer Institut für Stähle und Legierungen, Tselikov-VNIIMETMASH, sowie Staatliches Wissenschaftszentrum Zentrales wissenschaftliches Forschungsinstitut für Maschinenbauverfahrenstechnik, Zentrales wissenschaftliches Melnikov-Forschungs- und Projektinstitut, Staatliche Universität für Management, Moskauer staatliche technische Baumann-Universität, wissenschaftliches Forschungsinstitut für Stahlbeton, Institut für Buntmetallbearbeitung. Vertreter dieser Organisationen sind Mitglieder des Wettbewerbsausschusses.

Stipendien in Höhe von 100 bis 300 Rubel werden einen Teil materieller Basisbedürfnisse von jungen Wissenschaftlern decken und ihnen helfen, sich auf dem Studium und Arbeit zu konzentrieren. Die Siegerehrung findet im November 2010 während der 16. Internationalen Industriemesse Metal-Expo statt. Das Unterstützungsprogramm für die technische Ausbildung, das von der Metal-Expo gemeinsam mit führenden Hochschulen und Hüttengesellschaften Russlands finanziert wird, entspricht der nationalen Entwicklungsstrategie der technischen Ausbildung und ist auf die Prestigeerhöhung der technischen Ausbildung, auf Schaffung zusätzlicher Anreize für junge Wissenschaftler sowie auf die Erhaltung eines aussichtsvollen wissenschaftlichen Nachwuchses und Entwicklung des Personalpotentials der Hüttenindustrie gerichtet.

Stipendien für junge Wissenschaftler sind ein logischer und organischer Schritt für eine Messe, die seit vielen Jahren die besten Unternehmer und Wissenschaftlerteams mit Gold- und Silbermedaillen auszeichnet, die die Herstellung neuer Arten von Metallprodukten von hoher Qualität aufnehmen. Nun werden während der 16. Internationalen Industriemesse Metal-Expo 2010 nicht nur die in Jahren 2009 – 2010 realisierten Modernisierungsprojekte der bestehenden Produktion, Entwicklungen und Einsätze neuer Verfahrenstechniken, Anlagen und Metallprodukte sondern auch Namen von jungen talentierten Wissenschaftlern bekannt.

Fundamentalkenntnisse der Branche, Ergänzung der gegenseitigen Kompetenzen, die für die Mitglieder des Organisationskomitees der Metal-Expo kennzeichnend sind, deren Kollektivverstand, der von vergangenen Wissenschaftlergenerationen gesammelt wurde, die Veranlagung zum wirksamen Brainstorming erlauben, Verfahrenstechniken der Zukunft zu erkennen, die den zeitgenössischen Vorstellungen über Bedürfnisse von Morgen entsprechen. Und das im letzten Jahr initiierte Naukograd-Projekt, das die Expositionen der Gesellschaften vereinigt, die sich mit wissenschaftlich-technischer Begleitung von Hüttengeschäftes befassen, bekommt neue Entwicklungsvektoren im Rahmen der Metal-Expo.

Youtube Linkedin Xing