B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages
GIFA 2019 - Firmen Nachrichten

Oskar Frech - GIFA 2015

Die Casting Machines

Foundry qualified, 
Reliable in operation,
Energy saving,
Cold Chamber &
Hot Chamber

Als Weltmarktführer und Full-Liner präsentiert die FRECH Gruppe auf der anstehenden GIFA mehrere Neu- und Weiterentwicklungen. Vom 16. bis 20. Juni 2015 wird, auf zwei Technologiestraßen, Spitzentechnik für den Warmkammer– und der Kaltkammerdruckgießprozess ausgestellt.

Auf unserer Willkommensinsel präsentieren ROBAMAT, MELTEC, SPESIMA und VDS, Unternehmen aus dem FRECH Firmenverbund, eng abgestimmte Lösungsanregungen und Konzeptumsetzungen zu den Themen Werkzeugtemperierung, Ofentechnologie, Automatisierungssysteme und Vakuum.

Im Mittelpunkt aller Neu- und Weiterentwicklungen steht die intelligente Steigerung des Kundennutzens im Kostenumfeld der Druckgussindustrie. Zu den aktuellen Highlights bietet FRECH konkrete, konsequente und kostensenkende Möglichkeiten und Maßnahmen zu wichtigen Themen, wie Energie - Ressourcen Management (ecoMetals, Blue-Competence, usw…) sowie auch der informationstechnischen Vernetzung aller Anlagenbestandteile gemäß Industrie 4.0 an.  Als Marktführer setzt FRECH durch diese Projekte erneut Maßstäbe für die Gießereiindustrie und wird die Ausrichtung des Druckgießens in den nächsten Jahren unterstützen.

Mit Zykluszeitenverkürzungen, Full-Service Assistenz und höchster Verfügbarkeit unserer Maschinen haben wir vor Jahren bereits neue Signale für die Druckgießindustrie gesetzt.  Beim Gießen von Salzkernen im Warmkammerverfahren sprechen wir nicht über die Zukunft. Hier führen wir Sie in die Gegenwart.

Warmkammertechnologie: Unsere Warmkammermaschine, Version "Speed-T", haben wir während der GIFA 2011 vorgestellt. Hier wurde mit einer 12-Fach-Form mit Wandstärken von ca. 0,4 mm in einer 3,8-Sekunden-Zykluszeit, gegossen. Jetzt wollen wir Sie mit unserem "F1-66" Best of Class–Konzept, überraschen. Stellen Sie sich vor, hauchdünne Wandstärken und angussarme Zinkteile in einer noch kürzeren Zykluszeit herzustellen?

Stellen Sie sich vor, mit dieser Technologie auch Aluminium zu verarbeiten?
Diese Themen sind mit der FRECH W REIHE Realität.

Werkzeugbau und FGS: Frech Gating System

Die Möglichkeit Teile nahezu ohne Gießlauf herstellen zu können,war schon immer eine Herausforderung für den Druckguss.  Frech hat mit dem Frech-Gating-System, kurz FGS, eine Technologie bis zur Serienreife entwickelt, welche das angussarme Gießen möglich macht. Beim Angusssystem mit exakter Temperaturführung und einem innovativen, angepassten Ablauf des Gießprozesses wird die Schmelze bis in die Trennebene flüssig gehalten. Die Beibehaltung eines kleinen Angussrestes sowie des Anschnitts ermöglicht es bewährte Berechnungs- und Auslegungsmethoden in gewohnter Form anzuwenden.  Durch das kleinere Angussystem reduziert sich die Sprengfläche welche dann für weitere Kavitäten genutzt werden kann. Der stets mit Schmelze gefüllte Gießlauf verringert die Luft im Gießsystem, wodurch die Porosität im Gussteil verringert werden kann. Weitere wirtschaftliche Vorteile ergeben sich durch eine Verringerung des Kreislaufmaterials und der Zykluszeit. In industriellen Anwendungen wurden FGS-Systeme für Zink und Magnesium umgesetzt und kontinuierlich weiterentwickelt, sodass heute ein breites Spektrum an Teilen mittels FGS vergossen werden kann.

Lassen Sie sich bei der Casting-Show auf dem BDG-Stand überzeugen (Halle 13, Stand C38). Auf einer Warmkammermaschine Typ W 20 /Zn - RC / Ausstattung F1- 66, wird Ihnen das FGS-System anhand einer 4-fach-Form live vorgeführt.

Kaltkammertechnologie: Mit der Weiterentwicklung des Vacural-Prozesses und der Adaptation an die DAK Reihe wurde in 2011 bewiesen, dass sehr dünnwandige Strukturteile mit sehr hohen mechanischen Anforderungen und herausragender Gefügestruktur im Druckgießverfahren industriell in unterschiedlichsten Größen hergestellt werden können.  Die Nachfrage und der Erfolg haben uns in den vergangenen Jahren recht gegeben.

Aus dieser Motivation heraus hat FRECH seine Kaltkammerreihe zielstrebig weiterentwickelt und präsentiert auf der GIFA 2015 ein neu konzipiertes, hochdynamisches Gießaggregat. Die Vacural-Vorbereitung ist bei der neuen K-REIHE selbstverständlich Bestandteil des Konzepts. Als Full-Liner decken wir mit einer Reihe, die sich von 130 T nnen bis 4400 Tonnen streckt, jede applikationsnotwendige Schließkraft, ab. Dem Energieverbrauch wurde im Gesamtkonzept, aber speziell in der Grundlast, Rechnung getragen.  Ein großzügiger Säulendurchgang, lange Gießhübe -bei deutlich verkürzter Baulänge– sowie freistehende Schutztüren verkürzen erheblich die Rüstzeiten und sind weitere Merkmale dieser Weiterentwicklung. Die K-REIHE, ein Neukonzept das auf 66 Jahre Erfahrung, 210 Patente und weitere zahlreiche Innovationen, basiert.

Die Gießerei-Welt trifft sich in Düsseldorf im Juni. Das schlagende Herz der World of Die Casting befindet sich in Halle 11 (Stände D26 und F21).

Youtube Linkedin Xing