Firmen Nachrichten - Topic Melting Shop

OTTO JUNKER nimmt Mittelfrequenz-Induktions-Schmelzanlage bei Eisenwerke Erzgebirge 1566 GmbH in Betrieb

Bei der Eisenwerke Erzgebirge 1566 GmbH in Schönheide wurde die neue OTTO JUNKER Mittelfrequenz-Induktions-Tiegelofenanlage in Betrieb genommen. Das Traditionsunternehmen ist Hersteller von hochwertigen Gussteilen für die Automobilindustrie und stellt u. a. Differentialgehäuse her.

Mit den neuen Tiegelöfen macht sich das Unternehmen fit für die Zukunft und will sich mit Produkten aus Grau- und Sphäroguss auf dem Markt etablieren. Erklärtes Ziel ist es, eine flexible Kundengießerei zu werden, die kleine Losgrößen aus verschiedenen Gusswerkstoffen, schwarzem und weißem Temperguss, Grauguss sowie Sphäroguss, herstellt.

Die neue Schmelzofenanlage besteht aus zwei 6.000-kg-Öfen, die über einen 4.800-kW-Umrichter in Tandem-Fahrweise betrieben werden. Die DUOMELT-Ausführung ermöglicht eine stufenlose Leistungsaufteilung zwischen beiden Öfen. Der eingesetzte Umrichter ist mit modernen IGBT-Modulen ausgestattet, weshalb die Anlage mit einem konstant hohen Leistungsfaktor bzw. cosinus phi (1,0 am Umrichtereingang) arbeitet. Die Multi-Frequenz-Technik (250 Hz/125 Hz) ermöglicht das Rühren der Schmelze zum Aufkohlen und für Legierungsarbeiten.


Für die automatische Prozessführung kommt an dieser Anlage das JOKS-Touch-System zum Einsatz. Die in beiden Richtungen kippbare Absaughaube erfasst die während des Schmelzprozesses aufkommenden Rauchgase. Das eingesetzte OCP-System (Optical Coil Protection) überwacht kontinuierlich die Temperaturen auf der Innenseite der Spule. Die Früherkennung von Tiegelschäden und die Vermeidung von Spulenschäden und Schmelzedurchbrüchen ist dadurch gegeben. Über die Chargiereinrichtungen werden die Öfen maschinell mit den nötigen Rohstoffen befüllt. Dies erhöht einerseits die Sicherheit der Bediener, andererseits kann aufgrund der einstellbaren Chargiergeschwindigkeit die Ofenschmelzleistung optimal genutzt werden.

Durch die ebenfalls von OTTO JUNKER gelieferte 1,2-t-Stopfengießpfanne wird der Abgießvorgang voll automatisiert.

Die Anlage zeichnet sich durch eine einfache Wartung und damit eine hohe Anlagenverfügbarkeit aus und stellt eindrucksvoll den derzeit möglichen Stand der OTTO JUNKER Anlagentechnologie unter Beweis.

 

Youtube Linkedin Xing