B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages
Firmen Nachrichten - TOP - Melting shop - VDMA Member reports - GIFA - Topic Melting Shop

StrikoWestofen ist ein Teilnehmer an der internationalen Initiative ecoMetals GIFA 2011


Abstich von Flüssigaluminium


Numerische Strömungssimulation zur Ofenoptimierung

Für optimale Produktionsprozesse sind heute Technologien überlegen, die Effizienz mit Ressourcenschonung verbinden, wie die aktuellen Entwicklungen von StrikoWestofen für den Leichtmetallguss. Entscheidende Fortschritte hinsichtlich Energieverbrauch, Metallausbeute und Metallqualität lassen sich im Ofenbau nur dann erzielen, wenn neben modernsten Feuerfest- und Isoliermaterialien für die Gestaltung der Ofengeometrie auch geeignete Engineering-Werkzeuge zum Einsatz kommen.

So wurde von den Wiehler Ingenieuren durch ganzheitliche Betrachtung von Ofenkörper, Feuerfestzustellung und Brennerdesign der Wirkungsgrad des bekannten StrikoMelter® deutlich verbessert. Möglich wurde dies durch eine Ofen-Auslegung auf Basis einer Simulation des Wärmetransports mit CFD (Computational Fluid Dynamics), sowie mit FEM-Festigkeitsberechnungen für die Stahlkonstruktion.

Nicht nur von außen hat der Aluminium-Schachtschmelzofen ein neues Erscheinungsbild. Bei unveränderter Bauhöhe sinkt der Energieverbrauch im gesamten Prozess gegenüber dem bekannten StrikoMelter® mit ETAmax® - Abwärmenutzung nochmals signifikant.

Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zeigen sich jedoch erst dann, wenn der gesamte Lebenszyklus eines Ofens betrachtet wird. Deshalb wurde die Ofenzustellung komplett überarbeitet, mit entscheidenden Verbesserungen in Bereichen hoher mechanischer Beanspruchung und bei den verwendeten Isoliermaterialien. So werden die Kunden nicht nur deutliche Einsparungen bei den Betriebskosten verbuchen können, sondern auch längere Standzeiten und niedrigere Reparaturkosten.

Als weitere Innovation wird auf der GIFA 2011 ein modifizierter Dosierofen Westomat® vorgestellt, der nun höchste Prozesssicherheit beim Guss dünnwandiger Strukturbauteile bietet. Mit deren zunehmender Verwendung im Bereich Chassis und Karosserie steigen auch die Anforderungen an Metalldosiersysteme hinsichtlich Dosiergenauigkeit, Gießtemperatur-Konstanz und Metallqualität. Der Westomat® mit verlängertem Steigrohr wird diesen Anforderungen bestens gerecht. Das reine Metall wird unterhalb der Badoberfläche entnommen und turbulenzarm in die Füllkammer der Druckgießmaschine dosiert. Der Kontakt mit oxidierender Atmosphäre ist minimiert; Metall-Reaktionen und oxidische Einschlüsse sind quasi ausgeschlossen, die Voraussetzungen für Gussteile der geforderten Festigkeit und Zähigkeit. Und dafür verbraucht der geschlossene, elektrisch beheizte Dosierofen nur ca. 30% der Energie im Vergleich zu Schöpföfen.

Wir sehen uns auf der GIFA
Halle 11 Stand C50

auch verfügbar in

 

Striko Westhofen GmbH ist ein führender Hersteller für Schmelzöfen. Für weitere Informationen und Kontaktdetails klicken Sie bitte hier: Striko Westhofen GmbH

Youtube Linkedin Xing