Partner

Volvo Trucks: Weltweit der erste Hersteller, der fossilfreien Stahl für seine Lkw verwendet

Als erster Lkw-Hersteller der Welt führt Volvo jetzt fossilfreien Stahl in seinen Lkw ein. Hergestellt wird der Stahl vom schwedischen Stahlunternehmen SSAB. Die elektrisch angetriebenen Lkw von Volvo werden die ersten sein, bei denen er zum Einsatz kommt.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Volvo Trucks

Der Stahl von SSAB wird mit einer völlig neuen Technologie hergestellt, welche auf Wasserstoff basiert. Das Ergebnis ist eine viel geringere Klimabelastung als bei konventionell hergestelltem Stahl. In kleinem Maße wird der Stahl in den schweren Elektro-Lkw von Volvo ab dem dritten Quartal 2022 eingesetzt.

"Wir werden den Einsatz fossilfreier Materialien in all unseren Lkw erhöhen, um sie nicht nur im Betrieb, sondern auch bei den Materialien, aus denen sie gebaut sind, klimaneutral zu machen", sagt Jessica Sandström, Senior Vice President Product Management bei Volvo Trucks.

Der erste, mit Wasserstoff hergestellte, Stahl wird in den Rahmenschienen des Lkw verwendet und dem Rückgrat des Lkw, auf dem alle anderen Hauptkomponenten montiert sind. Mit zunehmender Verfügbarkeit von fossilfreiem Stahl wird dieser auch in anderen Teilen des Lkw eingesetzt werden.


90 % eines Volvo Lkw können recycelt werden

Rund 30 % der Materialien in einem neuen Volvo Lkw stammen heute aus recycelten Materialien. Bis zu 90 % des Lkw können am Ende seiner Lebensdauer recycelt werden.

„Wir sind ständig bestrebt unseren CO2-Fußabdruck weiter zu minimieren. Außerdem streben wir eine stärkere Nachhaltigkeit an, sowohl in unseren Betrieben als auch bei unseren Fahrzeugen", sagt Jessica Sandström.

Die Volvo Group arbeitet seit 2021 zusammen mit SSAB an fossilfreiem Stahl. Die erste Maschine, ein Lastenträger aus fossilfreiem Stahl, wurde im Oktober 2021 vorgestellt. Fossilfreier Stahl wird eine wichtige Ergänzung zu dem traditionellen und recycelten Stahl sein, der in den Lkw von Volvo verwendet wird.

Volvo Trucks hat sich dem Pariser Abkommen verpflichtet, und will bis spätestens 2040 keine Treibhausgasemissionen in der Wertschöpfungskette mehr verursachen.

 

Quelle: Volvo.com