B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages
Topic Coremaking - GIFA 2019 - Firmen Nachrichten

Weltmarktführer Laempe Mössner Sinto startet erfolgreich auf der GIFA

  • Führender Anbieter in der Kernmacherei mit großem Angebot auf der weltgrößten Gießereifachmesse
  • Deutsches Familienunternehmen stärkt seine Position durch strategischer Allianz mit dem japanischen Konzern Sinto

Laempe Mössner Sinto, das weltweit führende Unternehmen in der Kernmacherei-Technologie, ist erfolgreich in die internationale Gießereifachmesse GIFA (16.-20.6.2015 in Düsseldorf) gestartet. Bereits zum 13. Mal treffen sich Unternehmen aus aller Welt auf der Weltleitmesse der Gießerei-Branche, die alle vier Jahre stattfindet. Laempe Mössner Sinto ist als Gießereitechnikanbieter Weltmarktführer in einer Nische: Das Unternehmen ist bekannt für seine Kernschießmaschinen, die Gussformen aus einem ausgehärteten Sandgemisch produzieren, die so genannten Kerne. Mit diesen Kernen können Gießereien komplexe Innengeometrien, wie zum Beispiel Zylinderköpfe oder Motorblöcke darstellen.

Das Unternehmen aus Meitzendorf in Sachsen-Anhalt stellt auf der GIFA seine neueste Generation von Kernschießautomaten aus: Die LHL 30 (siehe Bild) und die LFB 25 sind die Highlights auf der diesjährigen Auflage der Messe. Die LHL gehört mit einer Schließkraft von rund 30 Tonnen zu den massivsten und schnellsten Kernschießmaschinen der Welt. Hinzu kommen noch weitere Produkte aus dem Portfolio, die Laempe Mössner Sinto auf seinem mehr als 400 Quadratmeter großen Stand seinen Kunden präsentiert. Dazu gehören beispielsweise Begasungsgeräte (LGi), die das Aushärten der Kerne unterstützen, Sandmischer vom Typ LVM 15 und die Laborkernmaschine L1.

Das Traditionsunternehmen Laempe Mössner Sinto gehört mit rund 300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 65 Millionen Euro (2014) zu den wichtigsten Arbeitgebern in Sachsen-Anhalt. Die innovativen Maschinen „Made in Germany“ werden in die ganze Welt geliefert, Abnehmer sind vor allem Automobil-Gießereien, aber auch Pumpenhersteller und Wagonbauer. Vor einigen Wochen wurde eine strategische Partnerschaft mit der japanischen Sinto-Gruppe, dem weltgrößten Hersteller von Gießereimaschinen, bekanntgegeben. Die börsennotierte Gesellschaft erwarb dabei einen Minderheitsanteil in Höhe von 40 Prozent am Familienunternehmen.

Partnerschaft mit Sinto-Gruppe als wichtiger Schritt zu weiterem Wachstum

„Damit stärken wir unsere Position auf dem Weltmarkt – in einem Umfeld, das zunehmend rauer wird. Die Allianz mit Sinto ist die gewünschte starke Partnerschaft und ein wichtiger Teil in unserer Internationalisierungsstrategie. Denn das Wachstum liegt vor allem Ausland, speziell in den Schwellenländern, wie den BRIC-Staaten“, erklärte Andreas Mössner auf einer Pressekonferenz zur neuen Partnerschaft am heutigen Dienstag auf der GIFA. Im Zuge der Partnerschaft firmiert das Unternehmen seit kurzem unter Laempe Mössner Sinto Gmbh.

 Partnerschaft Laempe & M+Âssner und Sinto.pdf
Partnership Laempe & M+Âssner und Sinto ENG.pdf
press conference Laempe Sinto GIFA 15.06.2015.pdf

Youtube Linkedin Xing