B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages

Firmen Nachrichten, Topic Melting Shop

03. Mai 2012

Buderus Guss GmbH in Breidenbach

Buderus Guss GmbH in Breidenbach

Leistungsstarke Schmelzanlage und druckbetätigter Gießofen erfolgreich im Produktionseinsatz

Buderus Guss GmbH ist Marktführer bei der Entwicklung und Herstellung von PKW-Bremsscheiben und hat im letzten Jahr 36 Mio. Euro in die Erweiterung der Gießerei investiert. In einem Festakt Ende September 2011 wurden die Anlagen ihrer Bestimmung übergeben. Der Ausbau umfasste alle Bereiche der Gießerei, darunter auch den Schmelz- und Gießbetrieb.

Zur Erweiterung des bestehenden Schmelzbetriebes wurde eine DUOMELT-Tiegelofenanlage besteht aus zwei 12 Tonnen Öfen, die von einer 10.000 kW Umrichteranlage gespeist werden, installiert. Der 12-pulsige Umrichter mit Filtereinheit ist auf eine Frequenz von 250 Hz ausgelegt und ermöglicht eine Schmelzleistung von 17,6 t Gusseisen in der Stunde im Duomelt-Betrieb. Die Wasserrückkühlanlage ist in einen Kühlturmkreislauf eingebunden und besitzt getrennte Kreisläufe für die Öfen und die Schaltanlage.

Zwei Chargierrinnen, Schlackengreifer und der Schmelzprozessor JOKS komplettieren die Schmelzanlage. Der Schmelzprozessor verfügt über eine Schnittstelle zum Spektrometer und eine Parallelbedienung über einen Tisch-PC mit entsprechendem Bildschirm ist vorgesehen. So kann die gesamte Anlage auch von einem Platz außerhalb des Bedienstandes gesteuert und überwacht werden. Ein neuer Gießofen kommt an einer automatischen Formanlage für das geregelte Abgießen von Automobilteilen aus Gusseisen zum Einsatz. Bei einer Taktzeit von ca. 11 s sind maximal 65 kg pro Ballen abzugießen. Der Gießofen hat ein Nutzfassungsvermögen von 10 t und wird von einem 350 kW Induktor beheizt. Bei einem Warmhaltewert des Ofens von 140 kWh/h ist die Restleistung ausreichend für eine entsprechende Überhitzung des flüssigen Eisens. Mittels Lasersystem wird die automatische Positionierung des Gießofens  in Längst- und Querachse entsprechend der jeweiligen Eingussposition durchgeführt. Auch die Badstandsregelung in der Gießschnauze wird von einem Lasersystem vorgenommen. Die JUNKER-Gießspiegelregelung des Ofens gewährleistet eine exakte Einhaltung der vorgegebenen Gießkurve.

Über ein Teach-In-System wird die jeweilige Gießkurve abgespeichert und automatisch nachgefahren. Anhand des mit einem Laserentfernungsmessers ermitteltem Ist-Niveaus des flüssigen Metalls im Eingusstrichter erfolgt eine automatische Korrelation zum Soll-Niveau der gespeicherten Gießkurve. Bei Abweichungen wird der Stopfen entweder geöffnet oder geschlossen.

Mit der Übergabe der OTTO JUNKER-Anlagen Anfang Oktober an die Buderus Guss GmbH fand diese umfangreiche Investition seinen Abschluss.

Related Articles

Youtube Google+ Linkedin Xing