B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages

Firmen Nachrichten, TOP - Process technology, Topic IT-Solutions, Topic Centrifugal casting

12. Mai 2011

FerroTrade - Ist Ihr Unternehmen ein Echtzeit-Unternehmen?

FerroTrade - Ist Ihr Unternehmen ein  Echtzeit-Unternehmen?

Können Sie auf

  • Kundenwünsche, Markerfordernisse oder betriebliche Anomalien reagieren,
  • Liefertermine einhalten,
  • den Stand Ihrer Fertigungsaufträge verfolgen,
  • Produktionsprozesse und Materialeinsatz optimieren,
  • Energieverbrauch überwachen oder Lagerüberbestände eliminieren?

Ein neues Schlagwort macht die Runde - „Echtzeit-Unternehmen". Das Kernziel von ‚Real-time' ist, dass für alle Entscheidungen Informationen zeitnah zur Verfügung stehen - also unmittelbar, nachdem sie entstehen. Gleichzeitig haben die meisten Unternehmen erkannt, dass zustandsorientierte Strategien ein wichtiger Stellhebel zur Steigerung von Produktivität und Verfügbarkeit sind.

Ein modernes Unternehmen wird dadurch  in zunehmendem Maße ein informationsverarbeitendes System, deshalb sollten bei Rationalisierungen besonders die internen IT-Prozesse einbezogen werden, dabei ist die gemeinsame Nutzung von einmal vorhandenen zentralen Daten modernes Betriebsmanagement.

Im globalen Markt ist nicht die Größe eines Unternehmens entscheidend, vielmehr geht es heute in einer Gießerei um störungsfreie und aufeinander abgestimmte Abläufe in allen technologischen und organisatorischen Bereichen, die sich zudem  flexibel an die ständig neuen An­forderungen anpassen lassen.

Die bisher regional ausgerichteten Gießereien müssen sich immer mehr gegen die internationale Konkur­renz behaupten. Der globale Konkurrenzkampf um Kunden und Marktanteile fordert von den Unternehmen ein immer höheres Innovationstempo für neue Produkte, bei gleichzeitig sparsamem Umgang mit Ressourcen. Auch für kleinere und mittelständische Unternehmen gilt, dass Wachstum und Erfolg nur auf der Basis effizienter Geschäftsabläufe entstehen können.

Angesichts dieser wachsenden Anforderungen stellt sich unablässig die Frage nach einer anwender-freundlichen Planungssoftware, die problemlos an die betrieblichen Besonderheiten angepasst werden kann.

Wir liefern Ihnen das erforderliche Werkzeug - FoundPlan

Die Produktionsplanungssoftware FoundPlan für Gießereien ermöglicht Ihnen als Entscheider eine permanente Rund-Umsicht auf Ihr Unternehmen sowie auf die einzelnen Fachabteilungen. Die komplexesten Geschäftsvorgänge werden mit der Business Software "FoundPlan" transparent und dadurch effektiver planbar und nachvollziehbar.

FoundPlan ist eine flexible und moderne Enterprise Resource Planning (ERP) Softwarelösung. Eine schnelle Kapitalrendite (ROI) verbunden mit geringen Gesamtbetriebskosten (TCO) machen Found-Plan besonders für den Klein- und Mittelstand interessant.

FoundPlan die Software vom Praktiker für den Praktiker


Bild 1: Artikeldaten, alle relevanten Details über Register zugängig

FoundPlan wurde von Gießereifachleuten entwickelt und diese Handschrift ist deutlich zu erkennen. Die Struktur von FoundPlan orientiert sich an den technologisch - organisatorischen Abläufen einer Gießerei und ist anwenderfreundlich gegliedert. Durch diese Praxisorientierung hebt sich FoundPlan wesentlich von anderen Softwarelösungen ab. Bei der Entwicklung standen die organisatorischen Prozesse in einer Gießerei im Vordergrund und die Programmierer ordneten sich diesen Zwängen unter, dadurch entstand eine selbsterklärende, anwenderfreundliche Systemstruktur.

Durch diese intuitive windowsorientierte Benutzerführung und intelligente Vorgangsverknüpfung können Ihre Mitarbeiter bereits nach einer kurzen Schulung voll mit FoundPlan arbeiten. Die Funktionalität des Systems deckt alle Abläufe eines Gießereibetriebes ab und bietet zugleich ein hohes Maß an Flexibilität.

Gießereien haben spezielle Anforderungen an Software

FoundPlan ist eine integrierte Softwarelösung, zugeschnitten auf die speziellen Anforderungen kleiner und mittelständi­scher Gießereien, für Sandguss über Kokillenguss, Druckguss bis hin zum Schleuderguss.


Bild 2: Produktionsfeinplanung mit kapazitiver Maschinenauslastung

Funktionen:

  • Verwaltung von Artikel-, Modell- und Werkstoffdaten
  • Verwaltung technologischer Basisdaten
  • Materialwirtschaft
  • Kalkulation und Preisbildung
  • Angebotserstellung
  • Auftragseingang und Termierung
  • Produktionsplanung und -abrechnung
  • Fertigungsdokumentation
  • Lagerverwaltung
  • Integrierte Dokumentenarchive
  • Prozessbegleitendes Qualitätsmanagement
  • Lieferschein und Rechnung

Spezielle gießereitypische Module

  • Chargenverwaltung
  • Modellverwaltung und Historie
  • Formkastenpool
  • Füllkammerverwaltung Druckguss
  • 3.1 Werkszeugnis und weiter Zeugnisse
  • Seriennummernverwaltung für Schleuderguss

FoundPlan bildet alle Prozesse einer Gießerei ab, von der Kernherstellung über den Formprozess bis zur mechanischen Bearbeitung ohne Begrenzung  der Bearbeitungstiefe. Dabei werden gleichermaßen Handarbeitsplätze, wie Maschinen oder Nestfertigung in der Planung berücksichtigt. Fremdfertigung (Outsourcing) der Kerne oder Gussputzen finden in der Terminplanung sowie der Fertigungsplanung und der Produktion seine Berücksichtigung.

Eine Planungssoftware soll keine Entscheidungen treffen, sie muss Daten analysieren, auswerten und diese so aufbereiten, dass daraus sichere und effiziente Entscheidungen getroffen werden können. Aus der Praxis wissen wir, dass tägliche operative Entscheidungen die Planung stark beeinflussen, ja sogar kippen können, diese unerlässliche Flexibilität erhalten wir Ihnen mit FoundPlan.

FoundPlan im Einsatz

FoundPlan wurde bei der Harzer Werke Motorentechnik GmbH in Blankenburg zur Herstellung von Zylinderlaufbuchsen für Dieselmotoren im Schleudergussverfahren eingeführt und hat seitdem konkret anrechenbare Verbesserungen gebracht. So ist nach Aussage des geschäftsführenden Gesellschafters Herrn Wittkowski die Liefertermintreue von anfänglich 73% auf 91% angestiegen, das ist eine wesentliche Verbesserung der Kundenzufriedenheit und wirkt sich in der positiven Lieferantenbewertung aus. Der Umsatz des Unternehmens konnte in diesem Zeitraum um zirka 17% gesteigert werden, dabei ist uns bewusst, dass keine Umsatzsteigerung ohne Nachfrage möglich ist. Vor Einführung der PPS waren aber schon Kapazitätsgrenzen besonders bei der mechanischen Bearbeitung der Buchsen erreicht. Durch FoundPlan wurden die organisatorischen und planerischen Schwachstellen aufgedeckt und die Umsatzentwicklung lässt erkennen, dass die vorhandenen Kapazitäten jetzt effektiver genutzt werden. Auftragsstatus und Controlling-bericht geben zeitnah Auskunft über den Bearbeitungsstand des jeweiligen Auftrages und die Erfüllung der Planvorgaben, sodass jederzeit auf Schwankungen im Fertigungsprozess reagiert werden kann. Gegenwärtig wird bei der Firma Harzer Werke Motorentechnik die dritte Generation von FoundPlan implementiert.

Multilinguales Modul

Ein spezielles Sprachenmodul ermöglicht es, die PPS FoundPlan sehr schnell in eine andere Sprache zu assimilieren. Für mehrsprachige Unternehmen steht eine benutzerspezifische Sprachauswahl zur Verfügung.

Die neue Version von FoundPlan enthält viele altbewährte Module mit neuem Gesicht, wie Basisdaten mit Kalkulation, Angebot, Auftragseingang, Produktionsplanung, Materialwirtschaft, Qualitätswesen mit Ausschuss- und Nacharbeitsanalyse, Maschinen- und Werkzeugstörungsanalyse und das Rechnungswesen mit einer Schnittstelle zur FIBU. Durch die integrierte Werkstofftabelle können die Materialkosten tagesaktuell gewartet, Auswirkungen erkannt und somit der Materialteuerungszuschlag (MTZ) ständig aktuell angepasst werden.

Um eine tiefgehende Planung zu ermöglichen, können Arbeitspläne zu jedem Artikel hinterlegt werden. Das bewirkt, dass eine maschinenbezogene Planung erfolgen kann, die bei Sandformereien von der Formmaschine/Anlage und bei Druckgießereien vom Druckgussmaschinennest über Stanz- oder Putzplätze, Wärmebehandlung, Strahlkabine, Oberflächenbehandlung und wenn erforderlich über mehrere mechanische Bearbeitungsstufen bis zur Konservierung und Montage reicht.

Im Arbeitsplanverzeichnis werden alle betriebsinternen Einzelarbeitsgänge erfasst und können dem Artikel über die Maschine zugeordnet sowie die Fertigungszeiten, wie Rüstzeit, Maschinenzeit und Nebenzeiten hinterlegt werden. Für Druckgießereien sehr wichtig, ist die Möglichkeit der Erfassung von Maschinenzeiten als Schuss pro Stunde oder Taktzeit pro Schuss, für Sandformereien erfolgt die Eingabe adäquat als Kasten pro Stunde das Programm erlaubt beide Varianten.

Ausgehend vom Primärbedarf (Produktionsmenge) wird in der Materialbedarfsplanung ermittelt, wie viel Mengeneinheiten an Zwischenprodukten (Sekundärbedarf) und Rohstoff (Tertiärbedarfe) zur Deckung des Primärbedarfs benötigt werden. Hierzu müssen die Erzeugnisbestandteile in Stück- und Werkstofflisten für jeden Artikel hinterlegt werden, wo technologische Hilfsstoffe, Eingießteile, Halbzeuge oder Normteile für die Montage von Baugruppen erfasst und dem Fertigungsprozess zugegliedert werden. Die Stückliste schafft unter Anderem neben der Werkstoffliste die Voraussetzung für die Materialwirtschaft.

Über die Kunden/ Artikel- und Lieferanten/ Materialbeziehung werden die Artikel verwaltet und mit den Modul Preisänderungen können alle Artikelpreise eines Kunden oder Lieferanten auf einmal angepasst werden.

Mit dem Dokumentenarchiv ist die Voraussetzung geschaffen, alle Dokumente wie Zeichnungen, Prüfberichte, Bestellungen, Schriftverkehr, Fotos dem Kunden und/oder dem Artikel zuzuordnen und ermöglicht somit einen schnellen Zugriff auf gewünschte Dokumente.

Die Produktionsplanung beginnt schon mit der Bestätigung des Liefertermins. An dieser Stelle sind eine ganze Reihe von planerischen Entscheidungen zu treffen, die ihre Auswirkungen über die Modell- oder Werkzeugverfügbarkeit, die Maschinenbelegung und Materialbereitstellung finden und sich direkt auf den Liefertermin auswirken. Somit sind die Bestätigung eines Liefertermins und die Berechnung der Kapazitätsterminierung das Fundament für alle weiteren planerischen Entscheidungen.


Bild 3: Laufkarte

Auf der Basis aller Real- oder Planaufträge mit den jeweiligen Lieferterminen wird eine so genannte Durchlaufterminierung des gesamten Produktionsablaufs durchgeführt. Dies geschieht mit Hilfe der im Arbeitsplan festgelegten Fertigungszeiten für jeden einzelnen Arbeitsschritt. Alle Aufträge werden somit in ihre Bearbeitungsschritte unterteilt und für diese Anfangs- und Endzeiten festgelegt sowie die sich daraus ergebenden Anfangs- und Endzeiten für den Gesamtauftrag errechnet. Im Anschluss an die Durchlaufterminierung wird für jede Ressource die daraus resultierende Kapazitätsbelastung ermittelt und der Kapazitätsbedarf dem Kapazitätsangebot gegenübergestellt. Im Rahmen eines Kapazitätsbelastungsausgleichs wird versucht, Überbelastungen wenn möglich durch Terminverschiebungen nichtkritischer Aufträge auszugleichen. Im Folgenden wird dann eine Auftragsfolge mit genauem Start und Endtermin für jede Fertigungsgruppe oder Maschine festgelegt. Dieses Auftragsterminraster dient als Basis für die Tagesproduktionsfeinplanung

Eine effektive Kapazitätsauslastung aller Ressourcen ist ein entscheidendes Instrument zur Kostenreduzierung und Erhöhung der Lieferbereitschaft.

Die Tagesproduktionsfeinplanung  umfasst alle Maßnahmen vor Freigabe und Erteilung des Fertigungsauftrages und erfolgt für einen Fertigungsauftrag bzw. ein Fertigungslos unter Berücksichtigung spezifischer Liefermengen, Ausschusszuschlägen und den Terminen aus der Prognose-durchlaufterminierung. Sie beeinflusst weitgehend, wie wirtschaftlich in der Fertigung gearbeitet wird. Ziele sind, niedrige Herstellkosten je Mengeneinheit zu ermöglichen sowie  die Erstellung vollständiger und verständlicher Fertigungsunterlagen, wie Lohnschein, Produktions- und Arbeitspläne oder Fremdleistungsaufträgen.

Der modulare Aufbau gestattet es die Software an die Gegebenheiten des Unternehmens optimal anzupassen, sie ist modifizierbar bis zur mechanischen Bearbeitung von Gussteilen und bildet alle technologischen und betriebsorganisatorischen Abläufe für einen komplexen Gießereibetrieb ab. Durch ihre übersichtliche modulare Struktur ist sie aber besonders mit der SMALL-Version in kleinen Gießereien mit elementarer technologischer Prozessstruktur effektiv und kostengünstig einzusetzen.

FoundPlan mit BDE - Systemlösung

Voraussetzung einer Überwachung der Produktionsabläufe sind Rückmeldungen über den aktuellen Stand der Produktion, kurz eine Betriebsdatenerfassung (BDE). Die Rückmeldungen erfolgen in der Standardversion von FoundPlan über direkte Eingaben an Bildschirmarbeitsplätzen. Eine Betriebsdatenauswertung (BDA) ist nicht nur für die Produktionssteuerung von essentieller Bedeutung, sondern auch für die Materialbestandsfortschreibung, mitlaufende Kalkulation und Nachkalkulation, die Qualitätskontrolle, die Instandhaltung für die Wartungsplanung bis hin zu Werkzeugstandzeiten.

Warten Sie nicht mehr auf dringend benötigte zeitnahe Daten aus der Fertigung, machen Sie Schluss mit der „Zettelwirtschaft" oder dem dezentralen „Datensalat" und bringen Sie System, schnelle Verfügbarkeit und Sicherheit in Ihre Wertschöpfungskette.

Durch die OPTIONALE BDE Systemlösung wird die PPS/ERP Software FoundPlan zu einer ganzheitlichen Systemlandschaft und bietet Ihnen damit Transparenz in der Fertigung in „Real time".

Es erfolgt die Fertigungsauftragserteilung und Abrechnung direkt in der Produktion an TFT Touchscreen-Terminals. Die Produktionsaufträge werden mit der PPS FoundPlan geplant, über eine Ethernet-Verbindung mit allen erforderlichen Informationen und technologischen Daten direkt am Arbeitsplatz visualisiert und können von dort zeitnah zurückgemeldet werden.

Die Funktionsweise:

17 oder 19 Zoll Touchscreen TFT Monitor in einem staubdichten und schlagfestem Gehäuse. Der Terminal kann an der Maschine oder Arbeitsplatz installiert werden, eine zentrale Installation für mehrere Arbeitsplätze ist auch möglich. FoundPlan BDE beinhaltet Visualisierungs- und Abrechnungsmodule für den Schmelzbetrieb mit Chargenabrechnung, die Kernmacherei, die Formerei, die Putzerei (optional mit Waage) und die mechanische Bearbeitung.


Bild 4: Touchscreen mit Gehäuse

Erfasst werden alle auftrags- und personalrelevanten Daten, Maschinendaten und -zeiten, Werkzeugdaten, Chargenverfolgung, Stillstands- und Wartezeiten. Dadurch sehen Sie jederzeit, wo sich ein Auftrag befindet und jegliche Art von Produktionsstörung oder Anomalie. Sie können jetzt schnell reagieren und demzufolge Störungen und Kosten minimieren.

Mit der BDE - Systemlösung erhalten Sie eine zeitnahe Auswertung mit Transparenz für Ihre laufende Fertigung. Jeder Auftrag wird korrekt erfasst und eine Nachkalkulation kann somit noch bei der aktuellen Produktion erfolgen.

Fazit, ein Echtzeit-Unternehmen ist keine Marketingstrategie. Der Weg dorthin wird in zunehmendem Maße immer mehr betriebswirtschaftliche Notwendigkeit in einem globalen operierenden Markt.


Beschreibung: FerroTrade600x230.jpg

An der Schraube 21

03238 FINSTERWALDE (GERMANY)

Tel.: +49 (0)3531 501224

e-mail: info(at)ferrotrade.de

home: www.ferrotrade.de

auch verfügbar in

Klicken Sie hier für weitere Informationen und Kontaktdetails über FerroTrade in unserem Lieferantenprofil

Related Articles

Youtube Google+ Linkedin Xing