B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages

Firmen Nachrichten, TOP - Robotics, handling, GIFA, Topic Automation

27. Mai 2011

Reis Robotics - Entnahme- und Sprühroboter in engem Schulterschluss

Reis Robotics - Entnahme- und Sprühroboter in engem Schulterschluss

Vorteil: Verkürzte Taktzeiten

REIS GMBH & CO KG MASCHINENFABRIK stellte auf der „GIFA 2011" erstmals in der Druckgussautomation die verknüpfte Steuerung für Entnahme- und Sprühroboter vor. Die direkte Kommunikation beider Steuerungen in einem Schaltschrank verkürzt Taktzeiten und optimiert Verfahrwege. Gleichzeitig sinken die Hardwarekosten für den Aufbau der Steuerungen.

Steuerung-in-gemeinsamem-Schaltschrank

Entnahmeroboter RV30-26 und Sprühroboter RL80 - Integration einer autarken Sprühroboter-Steuerung im Entnahmeroboter-Schaltschrank

„Reis stellt erneut unter Beweis, dass auch im Bereich der Druckgussautomation stetige Innovation möglich ist", so Rudolf Brand, Vertriebsleiter Gießereianwendung bei Reis. „Auf der GIFA 2011 zeigen wir, wie durch Zusammenfassung der Steuerungen für den Entnahmeroboter und den
2-Achsen-Sprühroboter weitere Taktverkürzungen möglich sind. Dies ist ein entscheidender Vorteil für Unternehmen, die in dem hart umkämpften Markt der Druckgussfertigung tätig sind."

Reis integriert seine Systeme noch stärker. So finden in Druckgießzellen die Steuerung des Entnahmeroboters für Druckgießzellen sowie die Steuerung des Sprühroboters nun in einem Schaltschrank zusammen.

Der herausragende Vorteil liegt in der Möglichkeit, Taktzeiten nun noch weiter zu optimieren. Beide Roboter können gleichzeitig im Formbereich der Druckgießmaschine arbeiten und überwachen gegenseitig ihre Arbeitsbereiche, um Kollisionen sicher zu verhindern. Sollte der Platz in der Zelle für gleichzeitige Arbeiten an bestimmten Stellen zu eng sein, so werden dennoch Taktzeit-einsparungen erreicht, weil die Roboter abgestimmte Vorpositionen anfahren, um bei Wegfreigabe die Arbeitswege zu verkürzen.

Im Schaltschrank des Entnahmeroboters integriert Reis bei dieser Lösung eine zweite CPU für den Sprühroboter sowie einen zweiten Safety-Controller. Dabei ergibt sich nicht nur ein Platzvorteil bei der Aufstellung des Schranks; die Installation wird auch auf der Hardwareseite kostengünstiger, weil Stromversorgung, Programmierhandgerät und alle Einspeisungen nur noch einmal vorhanden sein müssen. Das Programmierhandgerät wird zur Bedienung des Sprühroboters bei Bedarf einfach umgeschaltet.

auch verfügbar in

Klicken Sie hier für weitere Informationen und Kontaktdetails über Reis Robotics GmbH & Co. KG in unserem Lieferantenprofil

Youtube Linkedin Xing