B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages

Topic Automation, Topic Moulding, Topic Pressure Die Casting, Firmen Nachrichten

28. Februar 2013

reisPAD – die neue Programmier- und Bedientechnologie

reisPAD – die neue Programmier- und Bedientechnologie

REIS startet mit der Auslieferung der Roboteranlagen mit dem neuen reisPAD Programmierhandgerät . 

Das reisPAD von Reis Robotics setzt neue Maßstäbe in der Programmierung und Bedienung von Robotern. Das Bedien- und Programmierkonzept mit dem reisPAD basiert auf dem 10,4“ Touchdisplay mit großen übersichtlich angeordneten Softkey-Tasten. Zusätzliche Hardwaretasten sind nicht mehr erforderlich. Am Bediengerät gibt es nur noch den Notstopp-Knopf sowie die Zustimmungstaste für die Freigabe von Roboterbewegungen.

Das innovative Bedien- und Programmierkonzept ist so ausgerichtet, dass die Vorteile von Touchscreen Oberflächen genutzt werden, ohne das haptische Empfinden beim Drücken einer Taste zu vermissen. Rund um den Touchbereich sind haptische Marken am Gehäuse vorhanden, so dass der Bediener ohne Probleme gegebenenfalls auch „blind“ die Icons aktivieren kann. Um eine hohe Treffsicherheit zu gewährleisten, wurde besonders darauf geachtet, dass für jede „Taste“ ein großer Touchbereich zur Verfügung steht. Die Bedienung ist intuitiv erlernbar und erfolgt über max. 2 Bedienebenen, so dass der Anwender nicht durch eine Vielzahl von Menüs blättern muss, um die gewünschte Funktion auszuwählen. Alle wesentlichen Bedienfunktionen sind grundsätzlich auf der ersten Menüebene dargestellt. Beim Auslösen einer Funktion wird nur ein Teilbereich des Displays für die 2.te Bedienebene genutzt, während die Hauptfunktionen nach wie vor im Display dargestellt bleiben. Somit verliert der Bediener nie den Kontext und kann sehr einfach üb
er eine Toggle-Funktion, d.h. nochmaliges Betätigen der Aufruftaste, zurück in das Hauptmenü springen.

Für das Auslösen von sicherheitsrelevanten Funktionen, wie z.B. dem Start des Automatikbetriebes, nutzt der Bediener leicht erlernbare Kleingesten. Hierdurch kann ein versehentliches Auslösen dieser Funktion sicher vermieden werden. Der Betriebsartenwechsel, der üblicher Weise aufgrund der Sicherheitsanforderungen nur mit Schlüßelschalter erfolgen darf, wird beim reisPAD sehr elegant durch die Eingabe eines PIN-Codes mit einer anschließenden Kommunikationsschleife zwischen dem Bediener und der Safety-Elektronik in der Robotersteuerung ausgeführt. Diese Software-Lösung als Ersatz für den Schlüsselschalter ist mit den aktuellen Sicherheitsvorschriften konform und von den Zertifizierungsstellen abgenommen. Für die Aktivierung von Roboterbewegung stehen im Einzelachsen-Betrieb Schieberegler für die Vorgabe von Geschwindigkeiten bzw. Drehräder für die Positionsvorgabe zur Verfügung. Im kartesischen Betrieb kann der Bediener mit Trackballs, die im Touch-Display dargestellt sind, die Positionen bzw. die Orientierun swinkel des Roboters sehr elegant und einfach ansteuern.

Das ergonomisch gestaltete Gehäuse und die vorteilhafte Lage des Schwerpunktes am Bediengerät führen auch bei langen Programmierphasen zu keiner Ermüdung für den Bediener.

Kunden und Anwender werten das reisPAD als das Beste derzeit auf dem Markt verfügbare Programmierhandgerät. Unter den ersten Kunden für diese neue Technologie befinden sich renommierte Firmen aus der Automobilzulieferindustrie, Maschinenhersteller und Forschungsunternehmen im In- und Ausland. Das PAD wird nicht nur bei Reis für die Automationsanlagen genutzt, sondern auch von Automationsherstellern aus artverwandten Branchen, die die innovative Bedien- und Programmiertechnologie auf der Basis des reisPADs von Reis Robotics beziehen und in ihren Anlagen einsetzen. Das reisPAD-Konzept ist so gestaltet, dass andere Automationshersteller ihre eigene Bedienoberfläche auf dem PAD installieren und diese auf die jeweilige Applikation anpassen können.

Autor: Dr. Eberhard Kroth

auch verfügbar in: Öffnet internen Link im aktuellen Fenster

Related Articles

Youtube Linkedin Xing