Firmen Nachrichten

Leichtbau in Guss 2009, Augsburg

 

 

  

In Augsburg fand am 06. und 07. Oktober 2009 die Veranstaltung „Leichtbau in Guss“, organisiert vom Hanser-Verlag in Kooperation mit dem VDG, dem BDGuss und dem Münchner Kolloquium statt.

Ausgerichtet am Schwerpunkt "Mit Innovation in die Zukunft" griff die Fachtagung aktuelle Problemstellungen auf und präsentierte innovative Lösungsansätze und zukünftige Entwicklungstendenzen.


Zum Vergrößern, hier klicken
Interview mit "Rudolf Diesel"

Zirka 40 Tagungsteilnehmer erlebten an beiden Tagen sehr interessante Vorträge zu den Themen "Aluminium”, “Prozesse”, “Qualitätsoptimierung” und “Großguss".
Dazu erhielten Sie am Abend des ersten Tages einen gut gestalteten Einblick in das Leben von Rudolf Diesel, dem Erfinder des Dieselmotors.

 

Der zweite Tag endete nach den Vorträgen mit einem Besuch in der über 100 Jahre alten MAN-Gießerei in Augsburg. Mit ca. 220 Mitarbeitern ist diese eine der fünftgrößten Handformereien in Deutschland. Es war ein hochinteressanter Besuch, was aus den folgenden Fakten ersichtlich wird:

 

In der MAN-Gießerei werden produziert:

  • Kurbelgehäuse
  • Zylinderköpfe
  • Schwungräder
  • Stützring
  • Kurbelwellelagerbügel
  • Teile für Turbolader (AUG)
  • Getriebeteile für RENK
  • Rotornaben
  • Maschinenträger für Windräder
  • Maschinenbetten


Zum Vergrößern, hier klicken
The Booth of UTG Munich

Der Abguss erfolgt am frühen Morgen ab 5 Uhr.  Da dem Werk nur eine limitierte Energiemenge von 20 MW zur Verfügung steht, wird in der zweiten und dritten Schicht, also nachts, geschmolzen. Es gehen bis zu 12 MW Energie an die Gießerei, welches 50 Prozent der Anschlussleistung des gesamten Werkes entspricht. Der Schmelzprozess beginnt zwischen 17 und 18 Uhr und dauert rund 12 Stunden für den größten Motorblock.

 
 
Das größte dort produzierte Teil ist das Zylinderkurbelgehäuse für den 18V48/60. Dieses Gussstück hat ein Gewicht von 91t bei einem Ausgangsmaterial von 115t Metall. Der finanzielle Schaden, wenn dieser Guss daneben gehen würde: ca. 130 000 Euro. Die Auskühlzeit in der Form bei diesem Zylinderkurbelgehäuse beträgt bis zu 17 Tage.


Zum Vergrößern, hier klicken 
Die Teilnehmer der MAN-Tour

Zum Vergrößern, hier klicken 
MAN-Giesserei
Zur Bildergallerie hier klicken
Youtube Linkedin Xing