B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages
Firmen Nachrichten - TOP - Environment / Energy - Topic Enviroment, Energy & Safety

Reinigen – der unterbewertete Faktor in der Produktion

parts2clean, Internationale Leitmesse für Reinigung in der Produktion vom 28. bis 30. Oktober 2008 in Stuttgart

Neuffen – Bei der Herstellung eines Zylinderkopfes für einen Vierzylinder-Dieselmotor entfallen durchschnittlich 27,5 Prozent der Produktionstakte auf Reinigungszeit, der Fertigungskosten-Anteil liegt bei 6,6 Prozent. Die Sauberkeit von Bauteilen stellt also nicht nur ein Qualitätsmerkmal dar, sie spielt auch als Faktor im Wertschöpfungsprozess eine wesentliche Rolle. In der Bauteilreinigung liegt häufig ein beachtliches, aber unbeachtetes Qualitäts- und Kosten-Optimierungspotenzial. Informa-tionen darüber, wie es ausgeschöpft werden kann, bietet die parts2clean, Internationale Leitmesse für Reinigung in der Produktion, die vom 28. bis 30. Oktober 2008 in der Messe Stuttgart stattfindet.

Der auf die Reinigung entfallende Anteil an Produktionszeit und –kosten ist bei vielen Bauteilen beachtlich: Bei einem Karosserierahmenteil aus Stahl schlägt die Reinigungszeit mit rund 10 Prozent zu Buche und die Kosten betragen etwa 5 Prozent an den gesamten Fertigungskosten, bei der Herstellung von Kugellagern sind es jeweils bis zu 25 Prozent. Dies ermittelte, ebenso wie die oben genannten Werte, die Markt und Trendanalyse der Fraunhofer Allianz Reinigungstechnik. Trotz ihrer großen Bedeutung sowohl für die Qualität als auch für eine wirtschaftliche Fertigung von Bauteilen wird die Reinigung im Produktions- und Wertschöpfungsprozess unterbewertet.

Kosten senken und Qualität erhöhen mit optimalem Reinigungskonzept
Oft ermöglicht ein bedarfsgerecht abgestimmtes Reinigungskonzept Optimierungspotenziale innerhalb der gesamten Produktionskette auszuschöpfen und die Fertigung effizienter zu gestalten. Realisieren lässt sich dies allerdings nur mit Wissen über die Leistungsfähigkeit der verschiedenen Reinigungstechnologien und deren optimalem Einsatz. Als europaweit einzige Fachmesse “Reinigung in der Produktion“ bietet die parts2clean dieses Know-how konzentriert an einem Ort. Auf dem Messegelände am Stuttgarter Flughafen präsentieren namhafte in- und ausländische Anbieter vom 28. bis 30. Oktober 2008 ein umfassendes Angebot an Produkten und Dienstleistungen entlang der gesamten Prozesskette für die Reinigung in der Produktion.

Branchen- und materialübergreifendes Lösungsangebot
Um die geforderte Sauberkeit bei Werkstücken und Komponenten aus unterschiedlichen Werkstoffen, beispielsweise in der Automobil-, Elektronik-, Halbleiter- und Lebensmittelindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Medizintechnik, Raum- und Luftfahrt, Hydraulik- und Pneumatik, Feinmechanik und Feinwerktechnik, wirtschaftlich und prozesssicher zu erzielen, bietet die part2clean Anlagen und Systeme für die Einzelteil- und Funktionsflächenreinigung sowie für Batchprozesse – auch im Reinraum. Die Kriterien bei der Auswahl des optimalen Reinigungsprozesses sind Teilespektrum, Verschmutzung, Werkstoff beziehungsweise die Materialkombination, Geometrie der Bauteile, Reinheitsanforderungen hinsichtlich filmischer und partikulärer Verunreinigungen sowie Produktionsdurchsatz. Daraus lassen sich das geeignete Verfahren (nass-chemische Reinigung, Strahlreinigung mit flüssigen und festen Strahlmitteln, Plasma- und Laserreinigung, Stoßwellenreinigung sowie Sonderverfahren oder Kombinationen) und Prozessparameter und Anzahl der Verfahrensschritte ableiten.

Insbesondere in der Automobilindustrie und bei deren Zulieferern erfordert die steigende Variantenvielfalt und immer kürzere Produktlebenszyklen ein hohes Maß an Flexibilität. Der Einsatz moderner Automatisierungs- und Handlingsysteme wie etwa Roboter ermöglichen im Reinigungsprozess ebenso wie in der Fertigung die schnelle Anpassung an unterschiedliche Bauteile und veränderte Anforderungen. Geht es um Reinigungsmedien, sorgen die Anbieter mit Weiterentwicklungen und Innovationen für mehr Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und kürzere Prozesszeiten. Großen Einfluss auf die Effizienz des Reinigungsprozesses – insbesondere bei der wässrigen Reinigung – hat auch die Medienaufbereitung. Hier sind effektive und optimal abgestimmte Filtrations- und Abscheidesysteme (z. B. Ölabscheider, Partikelfilter, Membranfilter, Wasseraufbereitung) gefragt, wie sie die Aussteller der parts2clean präsentieren.

Großen Einfluss auf Reinigungsergebnis, -zeit und -kosten haben im Batchprozess die eingesetzten Reinigungsbehältnisse. Sind die Teile darin von allen Seiten gut zugänglich, bietet dies ebenfalls Potenzial für eine ergebnis-, zeit- und kostenoptimierte Bauteilreinigung. Ob Kontrolle der technischen Sauberkeit funktionsrelevanter Bauteile für die Automobilindustrie nach VDA 19 beziehungsweise ISO 16232 oder die Überprüfung der Werkstücksauberkeit in anderen Branchen - die Reinheitskontrolle von Bauteiloberflächen gehört ebenfalls zu den wesentlichen Bestandteilen einer qualitätsorientierten Fertigung. Qualitätssicherungs- und Analysesysteme für die Prüfung der Oberflächenreinheit von Werkstücken sowie die Überwachung von Reinigungsbädern sind daher ein weiterer Ausstellungsbereich. Darüber hinaus werden Lösungen für temporären Korrosionsschutz, Konservierung und Verpackung vorgestellt, die gewährleisten, dass gereinigte Teile auch in anforderungsgerechter Sauberkeit beim Kunden ankommen.

Rahmenprogramm mit Fachforum und Sonderschau
Ergänzend zu den Ausstellerinformationen bietet das dreitägige parts2clean Fachforum umfangreiches Know-how rund um Reinigung in der Produktion. Die Sonderschau zur Prozesskette für anforderungsgerechte und wirtschaftliche Bauteil-Sauberkeit liefert Denkanstöße zur Optimierung des Reinigungsprozesses.


parts2clean in Fairs/Congresses

Youtube Linkedin Xing