B2B Portal for Technical and Commercial Foundry Management
Languages

Firmen Nachrichten

23. April 2010

Russische Stahlindustrie blickt zuversichtlich in die Zukunft

Russische Stahlindustrie blickt zuversichtlich in die Zukunft

 

 

Russische Stahlindustrie blickt zuversichtlich in die Zukunft

Fachmessen Metallurgy-Litmash, Aluminium Non-Ferrous und Tube Russia 2010 setzen mit guten Anmeldezahlen Zeichen für positive Entwicklung/ Zusagen auch schon für wire Russia 2011.

Große Zukunftspläne schmieden Russlands Unternehmen aus der Stahlbranche – allen weltwirtschaftlichen Schwierigkeiten zum Trotz. Zwar langsamer als noch vor zwei Jahren vorausgesagt, doch stetig nimmt die Konjunktur im Land wieder Fahrt auf. Die Innovationen, die die Firmen für den Aufschwung brauchen, werden anlässlich der Fachmessen Metallurgy-Litmash, Aluminium Non-Ferrous und Tube Russia 2010 in Moskau gezeigt – seit der Erstveranstaltung im Jahr 2001 längst die führenden Veranstaltungen für die Branche. Keine Frage, dass renommierte internationale Firmen hier verstärkt Präsenz zeigen wollen und sich bereits 250 Unternehmen für die kommende Messe angemeldet haben. Auch für die wire Russia 2011 liegen schon erste verbindliche Anmeldungen vor.

Offizielle Länderbeteiligungen aus Deutschland, Italien, Österreich und China werden vom 24. bis 27. Mai 2010 dabei sein, außerdem Aussteller aus weiteren 25 Nationen - unter anderem aus Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Polen, Schweden, Südkorea und natürlich aus Russland, Weißrussland sowie der Ukraine. Und nicht nur Unternehmen, sondern auch die führenden internationalen Verbände der Branche – etwa die ITA (International Tube Association), EUnited Metallurgy (European Metallurgical Equipment Association), CECOF (European Committee of Industrial Furnace and Heating Equipment Association), CEMAFON (European Foundry Equipment Suppliers Association) oder der VDMA unterstützen die Fachmessen. Als wichtigste Plattform für Russland und die angrenzenden Staaten haben sich die Veranstaltungen längst etabliert.

Die Fakten machen Mut: Wegen anlaufender Fördermaßnahmen seitens der Regierung gilt Russland unter Experten als eine der am stärksten wachsenden Wirtschaftsregionen weltweit. Benötigt wird internationales Know-how von höchster Qualität, um die dringend sanierungsbedürftigen Anlagen auf einen aktuellen Stand zu bringen und Neuanschaffungen von Maschinen und Geräten zu realisieren. Experten schätzen, dass Russlands Metallurgie-Branche in den kommenden beiden Jahren jeweils über 3,4 Mrd. Euro investieren wird. Außerdem soll das Produktionsvolumen deutlich steigen, um die Rolle des Metallurgiemarktes international zu kräftigen. Gemäßigte staatliche Kredite und eine offiziell verordnete Transparenz in punkto Energieeffizienz tragen dazu bei, dass westliche Angebote auf qualifizierte und kaufwillige Geschäftspartner mit hohem Nachholbedarf treffen. Die Messebeteiligung ermöglicht den Anbietern eine optimale Präsentation ihrer Produkte sowie die Anbahnung neuer Firmenkontakte – Bedingungen, die schon anlässlich der vergangenen Messen von Ausstellern und Fachverbänden gelobt wurde.

Metallurgy-Litmash, Tube Russia sowie Aluminium/Non-Ferrous werden gemeinsam vom 24. bis 27. Mai 2010 im Moskauer Messegelände Krasnaja Presnja organisiert. Die nächste Ausgabe der wire Russia ist für den 23. bis 26. Mai 2011 geplant, parallel dazu finden erneut Metallurgy-Litmash, Aluminium Non-Ferrous und Tube Russian statt. Informationen zu den Veranstaltungen gibt es im Internet unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.metallurgy-tube-russia.com/ und Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.wire-russia.com/.

Related Articles

Youtube Linkedin Xing