Partner
Firmen Nachrichten Topic Pressure Die Casting

Bühler stellte seine Megacasting-Lösung Carat 840 zum ersten Mal den Kunden in Europa vor

Eindrucksvolle Präsentation beim Produkt Partner ENGEL

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Bühler Group

Bühler präsentierte Kunden und Partnern auf der  Veranstaltung «Megacasting unveiled» in Österreich zum ersten Mal in Europa seine Megacasting-Lösung Carat 840.  Vom 13. bis 16. Juni hatten Vertreterinnen und Vertreter der Druckguss- und Automobilindustrie die einmalige Gelegenheit, diese Lösung live zu erleben, in Begleitung von Bühlers Expertinnen und Experten eine Tour durch und um die Carat 840 herum zu machen und mehr über den gesamten Druckgussprozess zu erfahren. Mit dieser hochmodernen Anlage können die Kunden von Bühler strukturelle Gussteile für Rohkarosserien herstellen und damit die Komplexität in der Produktion reduzieren, die Produktionskosten minimieren und die CO2e-Emissionen (CO2-Äquivalent) senken.

Bühler ist seit fast 100 Jahren im Druckguss tätig. Megacasting ist eine Weiterentwicklung des Strukturgussverfahrens (komplexe, dünnwandige Teile, die im Druckgussverfahren hergestellt werden), das Bühler seit den frühen 2000er Jahren vorantreibt. Mit rund 900 Maschinen in Betrieb ist die Carat-Baureihe von Bühler mit Schliesskräften von 10 500 bis 92 000 Kilonewton (kN) die erfolgreichste Lösung auf dem Markt und hebt die Megacasting-Produktion auf die nächste Stufe.

Auf der Veranstaltung im österreichischen St. Valentin (Linz) präsentiert Bühler internationalen Vertreterinnen und Vertretern der Druckguss- und Automobilindustrie zum ersten Mal in Europa seine Megacastingtechnologie mit 8400 Tonnen Schliesskraft. Mit einer Höhe von 7,6 Metern und einer Grundfläche von rund 160 Quadratmetern kann die Carat 840 innerhalb von Millisekunden über 200 Kilogramm flüssiges Aluminium in eine Form giessen.

Bühler Megacasting-Lösungen mit Schliesseinheiten gebaut bei ENGEL

Dass die Veranstaltung im österreichischen St. Valentin stattfand, hat den einfachen Grund, dass hier der langjährige Partner ENGEL beheimatet ist.

Bühler und ENGEL arbeiten im Bereich Druckguss bereits seit Jahrzehnten zusammen. Für die von Bühler entwickelten Megacasting-Anlagen werden die Schliesseinheiten von ENGEL gebaut. Das grosse Know-how von ENGEL beim Bau von Grossanlagen ergänzt die innovativen Lösungen von Bühler.

Mit der Nutzung der Synergien in den unterschiedlichen Kernkompetenzen beider Unternehmen sind damit immer neue Lösungen im Druckguss möglich. «Die Umsetzung der Schliesseinheiten für die aktuell grössten Maschinen im Portfolio von Bühler – die Bühler Carat 920, die in unserem ENGEL-Werk in Asien gebaut wurde, sowie die Bühler Carat 840 in St. Valentin – sind für uns Meilensteine, auf die wir sehr stolz sind», unterstreichen Stefan Engleder und Franz Füreder, Leiter Business-Unit Automotive bei ENGEL, die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Bühler.

Auch Cornel Mendler, Managing Director Die Casting bei Bühler, stimmt dem zu. Für ihn ist die gemeinsame Präsentation beider Unternehmen ein starkes Zeichen. «Die Kooperation mit ENGEL und unser gemeinsames Streben nach innovativen Lösungen für die Zukunft kann Grosses und Kraftvolles schaffen – ein Sinnbild dafür ist die Carat 840.» 

Weniger Komplexität in der Automobilproduktion

Die Produktion grösserer und komplexerer Teile wird von vielen Automobilherstellern als bahnbrechend angesehen, die sich in diese Richtung bewegen oder darüber nachdenken, diese Lösung zu übernehmen. Megagussteile reduzieren die Komplexität in der Produktion, da zwischen 70 und 100 Teile durch ein einziges Druckgussteil ersetzt werden können. Diese einteiligen Gussteile werden in der Regel in der Nähe der Fahrzeug Endmontage hergestellt, was eine bessere Integration ermöglicht, und weniger Transport braucht.

«Die Zukunft des Automobilmarktes wird von verschiedenen Kräften bestimmt. Die Hauptfaktoren sind heute die Verringerung der Komplexität, die Steigerung der Produktivität und die Verbesserung der Nachhaltigkeit», sagt Cornel Mendler, Managing Director Die Casting bei der Bühler Gruppe. «Unsere Veranstaltung ist eine einzigartige Gelegenheit für unsere Kundinnen und Kunden und Partner, die innovative Technologie hinter Megacasting zu erleben und sich mit Vertretern der Branche aus der gesamten Wertschöpfungskette zu vernetzen.»

Martin Lagler, Director Global Product Management & Marketing Die Casting bei der Bühler Group, geht noch weiter und sagt: « Durch den Einstieg in diesen Markt und die direkte Belieferung von OEMs ist unsere Präsenz in der Automobilindustrie stärker geworden. Es ist darum wichtig für uns, der Branche zu zeigen, was wir anbieten können und wie wir gemeinsam an zukunftsfähigen Lösungen für leichtere und nachhaltigere Fahrzeuge arbeiten können.»

Nachhaltigkeit treibt den Aluminiumdruckguss an

Abgesehen von der Verringerung der Komplexität haben Aluminiumgussteile das Potenzial, die CO2e-Emissionen bei der Herstellung drastisch zu senken, da weniger Verarbeitungsschritte erforderlich sind und   sämtliche Prozesse mit erneuerbarem Strom betrieben werden können (bsp. induktives Schmelzen). Der CO2e-Ausstoss pro Teil wird auch reduziert, weil der Abfall minimiert und Aluminiumlegierungen mit geringem CO2e-Ausstoss verwendet werden. Das Aluminium, das in Überläufe und Kanäle fliesst, kann direkt wieder eingeschmolzen und in der Druckgiesszelle wiederverwendet werden, wodurch der Transport zum Recycling vermieden wird.

«Unsere internen Studien zeigen, dass Megacasting im Vergleich zu den heutigen Benchmark-Emissionen die CO2e-Emissionen um 70 Prozent reduzieren kann. Das kann man erreichen, indem man Aluminiumlegierungen mit niedrigem CO2e-Fussabdruck verwendet, auf fossile Brennstoffe für das Schmelzen verzichtet und das ganze mit Strom aus erneuerbaren Energien betreibt. So können Automobilhersteller den CO2-Fussabdruck ihrer Produkte reduzieren», erklärt Martin Lagler, Global Director Product Management & Marketing Die Casting bei der Bühler Group.

Die Kraft der Zusammenarbeit

Gemeinsam mit Partnern entwirft, entwickelt und installiert Bühler ganze Anlagen und kann so Prozesslösungen vom Rohmaterial   bis zum Karosseriebau anbieten. Auf der Veranstaltung im Juni in Österreich werden die am Prozess beteiligten Partner ihr Fachgebiet innerhalb der Druckgiesszelle vorstellen. Die Besucherinnen und Besucher erhalten Einblicke in die Konstruktion von Druckgussformen, das effiziente Schmelzen von Aluminium, das Temperieren und Sprühen der Form und vieles mehr. Als Herzstück der Zelle ermöglicht die Bühler Carat-Serie das Giessen von Teilen in höchster Qualität.

Bühler Advanced Materials – Partner für die Automobilindustrie

Der Geschäftsbereich Advanced Materials von Bühler bietet nicht nur Druckgusslösungen für die Automobilindustrie an, sondern engagiert sich auch in der Batterieproduktion und der Sensorbeschichtung und bietet damit wichtige Lösungen für das Fahrzeug der Zukunft. Der Geschäftsbereich Grinding & Dispersing ist massgeblich an der Produktion von Elektrodenpaste für Elektroautos beteiligt. Bühler Leybold Optics treibt Lösungen für die Beschichtung von fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen (ADAS) voran. «Mit dem breiten Portfolio in unserem Geschäftsbereich Advanced Materials bieten wir innovative und hochmoderne Lösungen für die Automobilindustrie», sagt Marcel Natterer, CEO Advanced Materials bei Bühler.

Erfahren Sie mehr über die Megacasting-Lösungen von Bühler: Ein Gigant unter Riesen  

Erfahren Sie mehr über die Vorteile von Aluminium für die Automobilindustrie: Aluminium – das federleichte Schwergewicht


 

Firmeninfo

Bühler AG

Gupfenstrasse 5
CH-9240 Uzwil
Switzerland

Telefon: +41 (71) 955 11 11

[84]
Socials