Partner

Diamant-Diplom an der TU Clauthal

Aus diesem Anlass machten sich 15 Absolventinnen und Absolventen auf den Weg nach Clausthal-Zellerfeld und feierten am Technische Universität Clausthal den 60. Jahrestag der Zeugnisübergabe.

Lesedauer: min

Offenbar ist den Clausthal-Absolventen kein Weg zu weit, um an ihre Universität zurückzukehren, um das 60-jährige Diplomjubiläum zu feiern. "Ihr Kommen ist ein Zeichen der Wertschätzung und Verbundenheit mit der TU Clausthal", sagte Vizepräsident Prof. Christian Bohn beim Festakt in der Aula in seiner Ansprache an alle Jubilare.   1963 war ein ganz besonderes Jahr für die damalige Bergakademie Clausthal, die fortan "Technische Universität" hieß. Vor 60 Jahren wurde auch das erste Gebäude auf dem damals neuen Campus im Bereich Feldgraben, die Universitätsbibliothek, eröffnet. Es herrschte Aufbruchstimmung unter den Studierenden und Professoren.  

"Die Jahre der persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung in Clausthal haben ihm sehr viel bedeutet", blickt Dr.-Ing. Hans-Eike Wiemer im Namen des Abschlussjahrgangs 1963 auf die Zeit zurück. Auch nach den Abschlussprüfungen erinnerte er seine Kommilitonen an alte Clausthaler Traditionen: "Es ist 60 Jahre her, dass uns der Kutscher Stümmel nach der letzten Prüfung abholte und zu einem fröhlichen Umtrunk fuhr." Neben dem Studium mussten sich viele Studierende in den Semesterferien dazuverdienen und arbeiteten in der Eisen- und Stahlindustrie.Die Regel lautete: "Arbeite so viele Schichten und so viele Urlaubstage wie möglich. Man kann sich im Laufe des Semesters erholen." Die Studenten lebten privat bei den Einheimischen. Die Verbundenheit mit den Menschen und dem Ort sei ziemlich stark gewesen, sagte Wiemer. Er schloss mit den Worten: "Er begrünt die Tanne, er lässt das Erz wachsen, der Harz schenkt uns allen ein fröhliches Herz. Glückauf."  

Im anschließenden Festvortrag "Vom Kupolofen zum 3D-Druck: die revolutionäre Transformation der Gießereitechnik" berichtete Prof. Babette Tonn (Foundry technology - Institute of Metallurgy -TU Clausthal ) den rund 40 Gästen über aktuelle Forschung. Als Höhepunkt überreichte Prof. Bohn dann das diamantene Diplom an Dipl.-Ing. Susanne Kaup, die einzige Frau, und 14 Männer, die alle 1963 ihren Abschluss gemacht hatten. Insgesamt seien in diesem Jahr 216 Absolventinnen und Absolventen in Clausthal gewesen, hatte Bergbaudirektor a.D. Helmut Gravenhorst im Namen des Fördervereins in seinem Grußwort berichtet.   Die fröhliche Stimmung der Veranstaltung, die von Andrea Langhorst (Alumni Management) organisiert wurde, gipfelte schließlich im gemeinsam gesungenen Steigerlied.

Während der Zeremonie sorgte TU-Student Hosea Simanjuntak für die musikalische Umrahmung am Klavier. Zum Abschluss der Veranstaltung ließen die Teilnehmenden bei einem Imbiss- und Sektempfang Revue passieren und tauschten sich mit Studierenden und Vertretern des AStA über neue Projekte am Technische Universität Clausthal aus.   Es war toll, dass diese Veranstaltung stattfinden konnte und vielen Dank an die Jubilare, dass sie dieses Ereignis mit uns im Technische Universität Clausthal gefeiert haben!


 

Firmeninfo

Institut für Metallurgie, TU Clausthal

Adolph-Roemer-Straße 2a
38678 Clausthal-Zellerfeld
Germany

Telefon: +49-(0)5323-72-0

[21]
Socials