Partner

Globale Gießereiindustrie trifft sich in Düsseldorf zur GIFA 2023

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Foseco

Die weltweite Gießereibranche trifft sich im Juni in Düsseldorf zur GIFA 2023 - der internationalen Leitmesse der Gießereibranche. Die vom 12. bis 16. Juni in den Hallen der Messe Düsseldorf stattfindende Messe und das dazugehörige GIFA Forum bieten die ideale Gelegenheit, die neuesten Trends und Innovationen im Bereich Gießereitechnik und -lösungen zu erleben.

Auf einer Fläche von mehr als 900 m2 in Halle 12 werden wir auf dem Foseco Stand viele unserer neuesten Innovationen für Eisen- und Stahlgießereien präsentieren, u.a:

  • Schmelzebehandlung
  • Schmelztiegel und feuerfeste Materialien
  • Aluminium-Schmelzwerk
  • Innovative Sandkernbindemittel-Lösung für HPDC
  • Verfahren und Kokillenschlichten für Aluminiumgießereien

Besuchen Sie unser globales Expertenteam am Stand Nr. 12A01/12A02 und erfahren Sie, wie wir zur Lösung der dringendsten Herausforderungen beitragen können, denen sich die Gießereiindustrie heute stellen muss.


Schmelzbehandlung

In den letzten Jahren haben wir unsere FDU und MTS Technologien zur automatischen Behandlung von Aluminiumschmelzen um eine Reihe von Funktionen und Technologien erweitert. Diese Fortschritte bieten den Gießereien die Möglichkeit, neue Perspektiven und Kontrolle über ihren Behandlungsprozess zu gewinnen.

Unsere SMARTT Entgasungssoftware bietet verschiedene Programme für die Rotationsentgasung; der Bediener muss lediglich eine Zielschmelzequalität definieren. Auf der Grundlage der Umgebungsbedingungen, der Schmelzetemperatur, der Rotorkonstruktion und der Legierungszusammensetzung berechnet die Software dann die beste Behandlungsmethode, um dieses Ziel zu erreichen. Es stehen auch Optimierungsmodi zur Verfügung, um den Inertgasverbrauch zu reduzieren, den Verschleiß des Entgasers zu minimieren oder die schnellste Entgasungs- und Behandlungsgeschwindigkeit zu erreichen. Die Behandlungsparameter werden automatisch an die FDU/ MTS Anlage weitergeleitet, während ein individuelles Berichtssystem alle Parameter aufzeichnet.

Granulierte Flussmittel können über das automatisierte MTS zugegeben werden und bieten viele Vorteile, wie z. B. eine verbesserte Fließfähigkeit der Schmelze beim Gießen, weniger Einschlüsse und verbesserte mechanische Eigenschaften. Unser neues Sortiment an granulierten Flussmitteln umfasst die Flussmittel COVERAL*, SIMODAL und NUCLEANT*, die die wichtigsten Gießereivorgänge wie Reinigung, Abkrätzen, Modifizierung und Kornfeinung abdecken. Sie wurden speziell für den Einsatz in Verbindung mit FDU und MTS Anlagen formuliert, um Rauch und Qualm auf ein Minimum zu reduzieren.

Der MTS Dosiermechanismus verwendet eine gravimetrische Wägezelle, um höchste Dosiergenauigkeit für beste metallurgische Ergebnisse sowie Wiederholbarkeit und Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten. Die Konstruktion der Welle und des Rotors werden ebenfalls kontinuierlich verbessert, um eine hocheffiziente Entgasung mit langer Lebensdauer zu gewährleisten. Die resultierende Krätze ist arm an Aluminium, was die Materialeffizienz des Prozesses verbessert und zu einer höheren Ausbeute und niedrigeren Kosten führt.  

Schmelztiegel und feuerfeste Materialien

Wir verbessern unsere Tiegeltechnologie kontinuierlich, um Lösungen anzubieten, die den Energieverbrauch senken, den Ausstoß erhöhen und die Produktionseffizienz verbessern. Zu den jüngsten Innovationen, die auf der GIFA 2023 zu sehen sein werden, gehören:

  • ENERTEK* ISO Tiegel, die mit einer hochisolierenden, geschützten Vesuvius-Beschichtung ausgestattet sind, die den Wärmeverlust und den Energieverbrauch beim Induktionsschmelzen oder Stranggießen erheblich reduziert.
  • DURATEK* Tiegel, die für eine längere Lebensdauer konzipiert sind, insbesondere unter hochkorrosiven Bedingungen. Die neuesten DURATEK SUPERMELT Tiegel verfügen über eine überragende Bruchzähigkeit, Hochtemperaturfestigkeit und Oxidationsbeständigkeit, um eine lange Lebensdauer in aggressiven Aluminiumschmelzverfahren zu gewährleisten. 

Wir werden auch unser Angebot an feuerfesten Auskleidungen vorstellen, darunter ALUGARD* Gießmassen mit niedrigem Zementgehalt, KELLUNDITE* Trockenvibrationsauskleidungen, die sich ideal für kernlose Induktionsschmelzöfen eignen, und TRIAD* Gießmassen ohne Zement, die einen neuen Aluminiumzusatz ohne Benetzung enthalten, der über ein breiteres Temperaturband hinweg ausgezeichnete Beständigkeit gegen Korundbildung bietet.

Aluminium-Schmelzwerk

Der Einsatz von energieeffizienten Dosieröfen in Aluminiumgießereien wird von vielen als die beste heute verfügbare Technologie angesehen. Wir sind jetzt in der Lage, eine neue mehrteilige und hochisolierende INSURAL* Auskleidung zu liefern, die einbaufertig geliefert wird und Energieeinsparungen mit langer Lebensdauer und Beständigkeit gegen Oxidbildung kombiniert. Die Installation kann in weniger als drei Tagen erfolgen, ohne dass Wasserstoffprobleme auftreten. Aufgrund des vollständig trockenen Einbaus ist kein Sintern der Auskleidung erforderlich. Die Energieeinsparungen können bis zu 17 % betragen.

Innovative Sandkernbindemittel-Lösung für HPDC

Eine wesentliche Einschränkung des Druckgussverfahrens (HPDC) besteht darin, dass es nicht möglich ist, komplexe, hohle Gussteile in großen Mengen kosteneffizient und nachhaltig herzustellen. Dies ist auf die Schwierigkeit zurückzuführen, geeignete Kerne herzustellen. Standard-Sandkerne können nicht verwendet werden, da sie nach dem Gießen nur schwer zu entfernen sind und keine ausreichende Oberflächengüte bieten. Salzkerne sind besser geeignet, sind aber teuer in der Herstellung und weisen andere betriebliche Einschränkungen auf.

Als Antwort auf diese Herausforderung haben wir das wasserlösliche Bindemittel und die Beschichtung WASCO* entwickelt, die wir auf der GIFA 2023 vorstellen werden. Dieses innovative Bindemittelsystem weist eine hohe Biegefestigkeit auf und wurde sowohl in flüssigen als auch in halbfesten HPDC-Verfahren erfolgreich eingesetzt, auch unter schwierigen Bedingungen. Mit einer entsprechenden Umhüllung können Sandkerne auf WASCO-Basis 1000 N/cm² überschreiten und sind bis zu 750 °C hitzebeständig. Die Entfernung nach dem Gießen erfolgt einfach durch Spülen mit Wasser, wodurch jedes Risiko einer Beschädigung oder Rissbildung vermieden wird.

Verfahren und Kokillenschlichten für Aluminiumgießereien

Der Bereich Methoding auf der GIFA 2023 beleuchtet den optimalen Einsatz von Schaumstofffiltern, Kokillenschlichten und Speisungssystemen in Sand- und Kokillengussanwendungen.

Es werden Anwendungen für Gussteile auf Aluminium- und Kupferbasis gezeigt, die eine hervorragende Ausbeute in Verbindung mit einer verbesserten Gussqualität aufweisen. Wir werden auch das FEEDEX* NF1 Sortiment an exothermen Speisern vorstellen, die sowohl für Aluminium- als auch für Kupferanwendungen entwickelt wurden. Dieses Speisermaterial ist stark exotherm, zündet schnell und hat eine hohe Festigkeit. Aufgrund seiner hervorragenden Speisungsleistung wird auch das manuelle Auftragen von exothermen Pulvern vermieden, was die Emissionen reduziert.

Auch die neue Produktreihe DYCOTE* SAFEGUARD wird vorgestellt. Diese langlebigen, nanokeramischen Beschichtungen sind so konzipiert, dass sie im Vergleich zu herkömmlichen Stumpfbeschichtungen eine deutlich längere Lebensdauer erreichen, was zu weniger Unterbrechungen für Nacharbeiten führt - und somit die Produktivität erhöht. Für diese neue Beschichtung ist nur ein einziger Sprühvorgang erforderlich, was eine erhebliche Zeitersparnis und eine einfache Bedienung bedeutet. Mehrere Mischer und Spritzpistolen wie in der Vergangenheit sind nicht mehr erforderlich.

Schließlich werden neue Fallstudien gezeigt, die eine Kombination aus Filter und Hülse mit konventionellen Lauf- und Anschnittsystemen beschreiben, die in hochwertigen, technisch anspruchsvollen Anwendungen eingesetzt werden. Alle relevanten Exponate werden auch Simulationen mit der neuesten Version des Foseco Pro Moduls für MAGMASOFT zeigen.

[10]
Socials