Partner

Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG: Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Wenn das Familienunternehmen Eirich alle Feste feiern will, wie sie fallen, kommt das Hardheimer Unternehmen aus dem Feiern gar nicht mehr heraus. Mit dem 160-jährigen Jubiläum des deutschen Firmensitzes, 50 Jahren Eirich in Brasilien und der Neugründung des thailändischen Standorts war 2023 ein wahrhaft historisches Jahr.

Lesedauer: min | Bildquelle: Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG,

Darüber hinaus konnten zahlreiche Erfolge in verschiedenen Bereichen verzeichnet werden, der neue und digitalisierte Messeauftritt war ein Erfolg, mehrere Produkte feierten Premiere und der Umsatz der Eirich-Gruppe stieg auf fast 200 Millionen Euro. Auch im kommenden Jahr wird das Unternehmen seine Jubiläen feiern: Der Standort in Japan begeht sein 50-jähriges Bestehen, Eirich in China feiert sein 30-jähriges Bestehen und in Indien wird ein Vierteljahrhundert sowie die Eröffnung der neuen Produktionsstätte gefeiert.

"Wir können sehr stolz auf unsere Erfolge aus dem letzten und diesem Jahr sein. Unsere Auftritte auf verschiedenen Messen und Veranstaltungen wie der GIFA, der Interpack, der Battery Show und der Powtech haben die Besucher beeindruckt. Andere Branchen wie Metallurgie und E-Kohle sind für uns wichtig. Hier ging es unter anderem um die ressourcenschonende Verarbeitung von Kohlenstoffmassen und die effiziente Aufbereitung von Erzen. Wir bereiten uns derzeit intensiv und mit Freude auf neue Herausforderungen vor. Gerade in den Bereichen Elektromobilität und Digitalisierung liegen derzeit große Chancen für uns", resümiert Geschäftsführer Stephan Eirich.

Eirich trotzt angespannter Lage und Wettbewerbsdruck
Dass das Jahr 2023 für die Branche nicht immer einfach war, bekam auch die Eirich Gruppe zu spüren. Politische und wirtschaftliche Ereignisse wie der andauernde Krieg in der Ukraine, steigende Energiepreise, der aktuelle Krieg im Nahen Osten und der Konflikt zwischen China und Taiwan haben erhebliche Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. Auch der Klimawandel, Rohstoffknappheit und Lieferkettenprobleme sowie der zunehmende Wettbewerbs- und Preisdruck, der durch Produktpiraterie noch verstärkt wird, setzen das Unternehmen unter Druck. Für Eirich bedeutet dies, dass eine noch schnellere Weiterentwicklung der Produktpalette durch Forschung und Entwicklung notwendig ist. Das Unternehmen fokussiert sich auf seine Kernbereiche, verliert aber auch andere Märkte nicht aus den Augen.

2024 im Zeichen von neuen Branchen und Digitalisierung
Um die Lebensmittelindustrie zu erschließen, wird das Unternehmen im neuen Jahr erstmals auf der Lebensmittelmesse ProSweets in Köln vertreten sein und auch auf der Anuga FoodTec seine Mischtechnologie der Branche vorstellen. Mit seiner Expertise will das Unternehmen die Süßwaren- und Snackindustrie bei der ressourcenschonenden Herstellung von Produkten unterstützen und neue Möglichkeiten aufzeigen. Mit der CleanLine C5 stellt das Unternehmen zudem eine Maschine für hygienische und kontaminationssensible Bereiche vor, die den hohen Anforderungen der Lebensmittelindustrie gerecht wird. Der Mischer ist ein vielseitiger Food Processor und führt mehrere Prozessschritte in einer Mischkammer aus, was die Effizienz erhöht und gleichzeitig das Kontaminationsrisiko reduziert.

Auch das Thema Digitalisierung ist für die Eirich Gruppe weiterhin immens wichtig. Es steht im Fokus der Weiter- und Neuentwicklung von Produkten. So hat das Unternehmen in diesem Jahr mit dem EL5 und dem VC2 zwei Produkte auf den Markt gebracht, die u.a. durch die Digitalisierung überzeugen. Modernste Steuerungssoftware, intelligente Datenanalyse und der Einsatz von KI zur optimalen Qualitätskontrolle sind wichtige Merkmale.

Optimistisch für den Standort Deutschland

"Wir haben große Pläne für 2024. Wir müssen uns auch mit dem Wirtschaftsstandort Deutschland auseinandersetzen. Deutschland muss wieder attraktiver für Unternehmen werden. Hier ist die Politik besonders gefordert. Als Familien- und Traditionsunternehmen glauben wir fest daran, dass wir mit stetig steigender Effizienz, innovativen Produkten und einem starken Team überleben werden. Neben unseren Kernbranchen sind für uns zukunftsträchtige Wachstumsbranchen wichtig. Je breiter wir aufgestellt sind, desto optimistischer können wir in die Zukunft blicken", sagt Geschäftsführer Ralf Rohmann.

Darüber hinaus soll eine globale Produktionsstrategie an allen Standorten umgesetzt werden, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Eirich wird weiterhin in ERP (Enterprise Resource Planning zur Planung vieler Geschäftsaufgaben), Produktion, Digitalisierung und neue Testzentren an mehreren Standorten, auch in Deutschland, investieren.

"Trotz der oft angespannten Gesamtsituation in diesem Jahr können wir ein eindeutig positives Fazit ziehen. Mit unserem 160-jährigen Jubiläum konnten wir nicht nur mit unseren Mitarbeitern auf das Jubiläum, sondern auch auf eine große Erfolgsgeschichte anstoßen, die noch lange nicht zu Ende ist. Dennoch ist es wichtig, unsere internen Strukturen mit Blick auf Prozesse und Kundenanforderungen immer wieder zu hinterfragen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein", so der Geschäftsführer abschließend.

Über Eirich
Die Eirich Gruppe ist eine auf den Maschinenbau für verfahrenstechnische Aufgabenstellungen spezialisierte, familiengeführte Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Hardheim in Süddeutschland. Als weltweit führender Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Aufbereitung von Rohstoffen leistet Eirich seit 1863 Pionierarbeit bei fortschrittlichen Technologien zum Mischen, Granulieren, Dispergieren, Kneten, Reagieren, Temperieren und Feinmahlen. Unter dem Label Eirich digital bietet die Unternehmensgruppe zahlreiche Dienstleistungen über den gesamten Lebenszyklus von Anlagen an, von der Online-Ersatzteilbestellung bis zu KI-basierten Assistenzsystemen. Mit einem Jahresumsatz von 180 Millionen Euro und über 400 Patenten ist Eirich einer der Innovationsführer in der Misch- und Aufbereitungstechnik. Unter der Leitung von Stephan Eirich und Ralf Rohmann beschäftigt das Unternehmen in der fünften Generation rund 1.200 Mitarbeiter an 16 Standorten in elf Ländern.

Firmeninfo

Eirich (Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG)

Walldürner Str. 50
74736 Hardheim
Germany

Telefon: +496283510

[228]
Socials