Partner
Firmen Nachrichten TOP - Pressure diecasting

Palettierer für Aluminium-Masseln

KELLER IMS - Intelligent Machinery Solutions - ist ein Spezialist im Sondermaschinen- und Anlagenbau mit langjähriger Erfahrung in den unterschiedlichsten Industriebranchen. Damit überzeugte das Unternehmen aus Ibbenbüren-Laggenbeck jetzt auch einen Betreiber einer Aluminium-Gießerei. Durch den Austausch einer störanfälligen Massel-Stapelanlage durch eine Palettierung mittels Industrieroboter konnten die Stillstandzeiten verringert, und die Geschwindigkeit des Palettierens der 400°C heißen Aluminium-Masseln erhöht werden. Damit wurde das Ziel einer deutlichen Effizienzsteigerung der Anlage erreicht, so dass sich die Investitionskosten schon nach kurzer Zeit amortisiert haben.

 

Lesedauer: min

Ablauf des Palettierprozesses

Masselstapelgerüste dienen als Transportmedium, die auf einer Rollenbahn aufgegeben werden. Am Ende der Bahn ist ein fester Anschlag installiert. Auf diese Weise werden die Gerüste für den Roboter einseitig justiert bereitgestellt. Das Handling der Gerüste und Masseln erfolgt durch einen Lagengreifer mit Ausgleichssystem, der sich hierfür ideal eignet (Bild 1). Die Masseln werden von einem vorhandenen Kokillenband auf die bestehende Fördertechnik übergeben. Sie laufen danach gegen einen klappbaren Anschlag und sind nun quer zur Transportrichtung ausgerichtet. Programmgesteuert werden die Masseln durch eine Wendevorrichtung in eine definierte Orientierung gebracht.

Die Fußmassellagen werden auf einen zweiten Kettenförderer übergeben und durch Stopper auf das gewünschte Abstandsmaß gebracht. Nachdem der Industrieroboter ein Gestell umgesetzt hat, entnimmt er eine Fußmassellage und platziert diese auf dem Gestell. Parallel wird nun bereits die erste Massellage gebildet. Nachdem eine definierte Anzahl von Masseln aufgereiht ist, hebt eine Hubvorrichtung die Lage vom Förderer ab (Bild 2). Die nachfolgende Lage wird parallel bereits aufgereiht und kann im Anschluss palettiert werden.

Die Anlage zeichnet sich durch folgende funktionale Besonderheiten aus:

  • Individuelle Aufnahme und Übergabe von einem Kokillenband auf Fördertechnik
  • Produktabhängige Orientierung durch eine optionale Wendevorrichtung
  • Positionierung von Fußmasseln durch einen im Fördersystem eingebauten flexiblen Stopper mit wahlweise mechanischer oder automatischer Verstellung
  • Individuelle Greiftechnik zum Handling von verschiedensten Geometrien
  • Optionale Hubvorrichtung zur Erhöhung der Produktionsleistung
  • Optionale Funktionserweiterung des Roboters durch Übersetzen von Transportgestellen
  • Optionale Einrichtung zum Schutz der Anlagenkomponenten vor der Strahlungswärme

Komponenten der Anlage

Industrieroboter - Mit dem sehr flexiblen Industrieroboter wird der Arbeitsbereich optimal ausgenutzt. Über Softwaremodule wird der Arbeitsbereich des Roboters virtuell eingegrenzt, sodass Mensch und Maschine rundum geschützt sind.

Stückgutgreifer - Die Materialaufnahme und die Nutzlast werden produktspezifisch ausgeführt.

Hubvorrichtung - Die Hubvorrichtung dient zum Aushub der einzelnen Massellagen. Dadurch wird ein kontinuierlicher Transport der Aluminium-Masseln durch den Kettenförderer erreicht, während der Palettierer weitere Arbeiten wie das Umsetzen von Transportgestellen ausführt.


Integrierte Stopper - Integrierte Stopper ermöglichen ein positionsgenaues Handling der Aluminium-Masseln. Durch manuelle oder automatische Verstellung sind produktabhängig verschiedenste Palettierschemen möglich.

Fazit

Die Lösungen von KELLER IMS lassen sich einfach und individuell in bestehende Fertigungslinien integrieren.

Durch den Einsatz langjähriger und kontinuierlich verbesserter Technik wurde eine robotergestützte Anlage entwickelt, bei der der Umfang der eingesetzten Komponenten auf das Notwendigste reduziert wurde. Dadurch wurde gleichzeitig eine hohe Verfügbarkeit mit minimaler Störanfälligkeit erreicht.

Durch die Erstellung einer komplexen 3D-Ablaufsimulation wurde dem Kunden bereits in der Projektphase und vor dem Produktionsstart die Lösung visuell sichtbar gemacht. So konnten die räumlichen Besonderheiten bei der Konzeptionierung der Anlage berücksichtigt werden.

Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an:

KELLER HCW GmbH

Intelligent Machinery Solutions IMS

Carl-Keller-Straße 2 - 10

49479 Ibbenbüren, Germany

Telefon: +49 (0)5451 85-0

ims@keller.de

www.keller.de

 

Firmeninfo

KELLER HCW GmbH Intelligent Machinery Solutions IMS

Carl-Keller-Str. 2-10
D-49479 Ibbenbüren-Laggenbeck
Germany

Telefon: +49 (0) 5451 85-0

[46]
Socials