Partner
Firmen Nachrichten TOP - Robotics, handling TECH - Robotics, handling Topic Automation Topic Discharging, Decoring, Fettling, Finishing Topic Plant Technology, Equipment Topic Pressure Die Casting

Maßgeschneiderte und innovative Robotiklösungen für Aluminium- und Gusseisengießereien als auch im Druckguss

Über die außerordentliche Flexibilität des italienischen Unternehmens SIR ROBOTICS bei der Anpassung einzelner Projekte – FP-Interview mit Davide Passoni

Pressemitteilung | Lesedauer: min
Thomas Fritsch, Chief Editor
Interview with (CEO SIR S.P.A.) Davide Passoni

Letzte Woche hatten wir das Vergnügen, SIR ROBOTICS zu besuchen und waren begeistert, wie vielseitig das Unternehmen ist. Wir konnten uns in kürzester Zeit einen persönlichen Eindruck von der Authentizität und Flexibilität des Unternehmens verschaffen, denn der Chef Davide Passoni und sein Team waren offene und aufgeschlossene Gastgeber. Natürlich haben wir uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen, Davide Passoni ein paar Fragen zu stellen.

 

FP: Davide SIR ROBOTICS klingt zunächst wie ein reines Robotikunternehmen, bitte erzählen Sie uns etwas über die Geschichte, den Status und die Ausrichtung.

Die Geschichte von SIR Robotics beginnt im Jahr 1984, als das Unternehmen in Modena, Italien, von meinem Vater Luciano Passoni gegründet wurde. Er, der in jenen Jahren in einer mechanischen Konstruktionsfirma arbeitete, hatte die eine für die damalige Zeit geniale Intuition, diese Firma mit einem Elektroingenieurbüro und einer Softwarefirma zusammenzulegen. Die Kombination dieser Fähigkeiten führte zu einer damals innovativen ersten Kreation: Tomcat, ein sechsachsiger anthropomorpher Roboter, sowie eine Reihe von kartesischen Robotern. Anfangs stellte SIR also auch eigene Roboter her, die in den den Kunden angebotenen Lösungen eingesetzt wurden. Später wurde jedoch beschlossen, die Roboter von Unternehmen zu kaufen, die sie genau industrialisieren, um das Kerngeschäft von SIR, die Integration der Automatisierung, zu erhalten. In der Tat nimmt SIR immer noch "nackte" Roboter von anderen Unternehmen und passt sie speziell für jede entworfene Lösung an - das heißt, SIR arbeitet an allen nicht standardisierten Teilen um sie herum. Während SIR anfangs sowohl Roboter als auch Integrationslösungen entwickelt hat, liegt der Schwerpunkt heute auf der Integration von Robotern für Komplettlösungen: aber gerade wegen dieser frühen Entwicklungsphasen weiß SIR im Gegensatz zu anderen Integratoren auf dem Markt genau, wie Roboter funktionieren.

1991 tritt die SITI B&T Group, ein Anbieter von Keramik- und Sanitärtechnik mit Sitz in Formigine bei Modena, in das Unternehmen ein und SIR beginnt systematisch zu wachsen, bis 2015, dem Jahr, in dem der Mehrheitsaktionär Tarozzi beschließt, ein Geschäft mit der Wolong Group abzuschließen.

Derzeit hält der weltweit führende Elektromotorenhersteller Wolong Group mit seinen 20.000 Mitarbeitern die Mehrheit der Anteile, zusammen mit anderen Kleinaktionären wie der WAMGROUP. Wolong arbeitet für mehrere renommierte Marken in einem breiten Spektrum von Anwendungen und hat in den letzten Jahren den Wendepunkt für das disruptive Wachstum und die Internationalisierung von SIR dargestellt.

Niederlassungen in USA und Deutschland

Heute verfügt SIR über eine Niederlassung in Deutschland, eine weitere neu eröffnete Niederlassung in den USA mit vier Mitarbeitern, die in diesem Jahr eingestellt wurden, und eine Tochtergesellschaft in China, die mittlerweile 90 Mitarbeiter beschäftigt und auf dem chinesischen Markt tätig ist, wobei sie manchmal die italienische Muttergesellschaft einbezieht, um Synergien zu erzielen.

Die Richtung, die SIR einschlagen will, ist genau die der Internationalisierung und der Förderung des Exportanteils, der in wenigen Jahren bereits von einer Minderheit auf 70% des Gesamtumsatzes gestiegen ist.

FP: Als klassischer Anbieter von Spezialmaschinen können Sie in vielen Bereichen tätig sein. Welches sind Ihre Hauptbereiche und in welchen Märkten finden Sie Ihre Kunden?

Die Hauptindustrien, in denen SIR tätig ist, sind die Automobilindustrie, sowohl die traditionelle als auch die neue Elektrofahrzeugbranche, und die Gießerei. Die von SIR entwickelten Lösungen beziehen sich insbesondere auf Prozesse für Roh- und Halbfertigteile, Montage, Handhabung, Schweißen und Palettierung.

Neben diesen beiden Hauptbereichen ist SIR auch in der allgemeinen Industrie, in der Kunststoff- und Verbundwerkstoffindustrie und in geringerem Maße in der Logistik tätig.

Was die geografischen Gebiete betrifft, so war Italien natürlich immer der historische Markt für SIR, aber Europa und Nordamerika sind die Regionen, in denen SIR in den letzten Jahren am aktivsten war.

FP: In welchen Bereichen wird SIR ROBOTICS in Gießereien eingesetzt und gibt es Beispiele für besonders interessante Lösungen?

SIR ist sowohl in Aluminium- als auch in Gusseisengießereien tätig und bietet maßgeschneiderte und innovative Robotiklösungen an, indem es sich um komplexe Operationen an schweren und sperrigen Teilen kümmert.

Bei Aluminiumprozessen hat SIR Erfahrung mit dem Schneiden, Entgraten und Reinigen von Gussteilen, z.B. bei Bremszangen oder anderen Komponenten, während bei Gussprozessen das Schneiden, Entgraten, Reinigen von Gussteilen und das Schleifen von verschiedenen Arten von Komponenten im Vordergrund steht.

Was die Handhabung in der Aluminiumgießerei betrifft, entwickelt SIR Lösungen für die Druckgussteil-Behandlung und auch Speiserentfernungseinheiten.

Darüber hinaus realisiert SIR die Vorbereitung, das Biegen und die Montage von komplexen Kernen mit speziellen Linien mit bis zu 30 Robotern.


FP: Momentan ist der Vormarsch der so genannten GIGA- oder Megacastings in aller Munde, d.h. riesige Strukturteile, die im Druckguss viele Einzelteile aus einem Guss ersetzen. Werden Ihre Systeme auch in diesem Umfeld eingesetzt?

Die SIR-Systeme stellen den Game Changer im Zusammenhang mit den so genannten Jigs dar, da sie deren Be- und Entladung sowie den gesamten nachfolgenden Prozess automatisieren, der zunächst aus Plasmaschneiden und dann aus Entgraten besteht.

Als Referenz können wir zum Beispiel eine Anwendung nennen, die SIR kürzlich für einen großen Kunden aus der Automobilindustrie entwickelt hat. Die Lösung besteht aus einer Roboterlinie, deren Aufgabe die Entmaterialisierung von Aluminiumgussteilen, insbesondere von vorderen und hinteren Rahmenhälften, mit Hilfe eines Plasmablitzes ist.

Die Anlage besteht aus Handhabungsrobotern, die die Bauteile in einige Prozesszellen laden und entladen. In diesen, in entsprechenden Kabinen, führen weitere Roboter das Schneiden und Entfernen von Angüssen und Angusskanälen durch. Ergänzt wird die Anlage durch manuelle Entgratzellen, die der Kunde demnächst robotisieren will. Das Hauptaugenmerk der Anwendung liegt auf dem Einsatz von Technologien, die saubere Schnitte mit weitaus größerer Flexibilität als herkömmliche Schneidlösungen ermöglichen. Das Ergebnis ist eine Linie, deren Roboter ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit an die Bearbeitung von Teilen unterschiedlicher Formen bei gleichbleibender Qualität und sehr hoher Effizienz garantieren und somit eine praktikable Lösung für Kunden bieten, die dieses neue Verfahren zur Bearbeitung von Guss und Rahmen evaluieren.

FP: Die Branche steht derzeit vor großen Herausforderungen. Wie sehen Sie die Zukunft Ihres Unternehmens, wo wollen Sie SIR ROBOTICS in fünf Jahren sehen?

Trotz der Schwierigkeiten, die durch die internationale Situation gegeben sind, hat die Robotikindustrie im vergangenen Jahr beeindruckende Ergebnisse erzielt, sowohl global als auch lokal. Auch SIR wächst weiter, und es ist geplant, diesen Trend fortzusetzen.

Parallel zur Schaffung einer neuen Produktionsabteilung baut SIR seinen neuen italienischen Hauptsitz, der Mitte 2024 fertiggestellt sein wird und über neue, moderne Räumlichkeiten verfügen wird. Es wird erwartet, dass das Unternehmen sowohl in Bezug auf den Umsatz (die Prognosen liegen bei +50% in den nächsten drei Jahren) als auch auf die Anzahl der Mitarbeiter wächst.

Die Besonderheit von SIR war schon immer die außerordentliche Flexibilität bei der Anpassung der einzelnen Projekte. Um dieses starke Wachstum zu erreichen, wird SIR patentierte modulare Lösungen im Bereich der Gießereiprozesse vorantreiben und ihre Eigenschaften verfeinern, um sie dem Markt als Quasi-Standardlösungen zu präsentieren.

So vertreibt SIR zum Beispiel MODULO, eine universelle Bearbeitungseinheit, die aus einer Struktur besteht, die sich um eine vom anthropomorphen Roboter selbst gesteuerte Achse dreht. Sie kann 4 oder mehr austauschbare und abwechselnd positionierbare Arbeitsstationen im Arbeitsbereich an der Vorderseite des anthropomorphen Roboters aufnehmen und wird in Standardkonfigurationen für Anwendungen in der Guss- und Aluminiumindustrie angeboten. In Verbindung mit dem Einsatz geeigneter Off-Line-Programmiersysteme auf der Basis von CAD oder Digitalisierern gewährleistet die Modulo-Einheit die perfekte Erreichbarkeit jedes Bearbeitungsprofils bei gleichbleibend hoher Qualität der hergestellten Teile. Dank des neuen proprietären VistaVision®-Vision-Systems nimmt der Roboter verschiedene Arten von Elementen auf, ohne dass ein Umrüsten erforderlich ist, und das dreidimensionale Phasing der Elemente ermöglicht eine schnelle und funktionelle Endabstimmung der im Off-Line-Modus erzeugten Bahnen.

FP: Wo können Ihre Kunden und Interessenten Sie im nächsten Jahr auf Messen und Kongressen treffen?

In Europa wird SIR auf der GIFA im Juni 2023 in Düsseldorf ausstellen, und dann wieder in Deutschland, in Nürnberg, auf der Euroguss im Januar 2024.

In Amerika wird SIR Robotics Inc. auf den folgenden Messen und Kongressen ausstellen:

  • METALCASTING CONGRESS, April 2023 (USA, Ohio)
  • MEXICO FOUNDRY CONGRESS, Mai 2023 (Mexiko)
  • FITMA, Juni 2023 (Mexiko)
  • THE ASSEMBLY SHOW, Oktober 2023 (USA, Illinois)

Wir danken Ihnen für Ihre Gastfreundschaft und wünschen Ihnen alles Gute und bis bald!

Gastfreundschaft und wünschen Ihnen alles Gute und bis bald!

Firmeninfo

SIR S.p.a.

Strada Nazionale del Canaletto Centro, 450
41122 Modena (Mo)
Italy

Telefon: +39 059 31 64 811

[30]
Socials